Soulworker

Neues Content-Update für Soulworker

Soulworker

03.05.2018 - Nur wenige Wochen nach dem Full Release präsentieren Lion Games und Gameforge gleich zwei Neuerungen für ihr Action-Anime-MMO SoulWorker: Zum einen erweitert Jin Seipatsu den Kreis der bisherigen SoulWorker-Helden als zweiter männlicher Charakter. Gleichzeitig startet mit der Goldenen Zitadelle der bisher schwierigste Raid, der erfolgreiche Kämpfer jedoch reich belohnt.

Der Neue glänzt mit Leidenschaft, Ehre und blitzschnellen Fäusten

Der 17-jährige Jin Seipatsu ist ein schlagkräftiger Martial-Arts-Kämpfer, dessen Spezialwaffe seine Fäuste sind. Wie für alle SoulWorker ist die eigene Seele seine stärkste Waffe. Die charakteristischen Emotionen, die sich im Kampf deutlich zeigen, sind Leidenschaft und Ehrenhaftigkeit. Von allen Charakteren besitzt Jin die meisten Lebenspunkte und verfügt über sehr große Flächenangriffe.

Jins Wunsch nach Gerechtigkeit und sein Wille, anderen zu helfen, sind sein stärkster Antrieb. So hat er auch die Fähigkeit, gegnerische Attacken auf sich zu ziehen, um Mitstreiter zu entlasten. Allerdings trägt Jin eine schwere Schuld mit sich, die ihm zu schaffen macht.

Der bisher härteste Raid

Zahlreiche wertvolle Ausrüstungsgegenstände können besonders hartgesottene Kämpfer in der Goldene Zitadelle finden. Die ganz in gold gehaltene Instanz besteht aus fünf Räumen mit je einem charakteristischen Thema sowie einem eigenen Boss; sie hebt sich optisch deutlich vom Rest des Spiels ab. Die Reihenfolge der ersten vier Räume ist für die Spieler frei wählbar, am Ende wartet natürlich der finale Boss. Die Goldene Zitadelle ist der bislang anspruchsvollste Raid - wer ihn meistert, kann wertvolle Objekte in Empfang nehmen.

  • Quelle: Pressemitteilung

Kurzinfo

Screenshots