Branche

Wie schmutzig ist deine Spielekonsole?

Branche

05.10.2021 - Die Spielekonsole ist bei jüngeren Menschen fast nicht mehr aus dem Haushalt wegzudenken. Viele Gamer verbringen täglich Zeit an der Konsole. Wir haben untersucht, wie viele Bakterien sich auf den verschiedenen Spielgeräten sammeln und vor allem auch, wie die geliebte Konsole am besten gereinigt werden kann.

Für einen echten Gamer gibt es kaum etwas Wichtigeres als seine Spielekonsole oder seinen Computer. Das Gerät entführt ihn regelmäßig in schier unglaubliche Welten. Doch nur die wenigsten Videospieler machen sich während des Zockens Gedanken darüber, wie schmutzig PlayStation, Xbox und Co. eigentlich sind. Für einen Blogbeitrag von Betway Sportwetten wurde daher überprüft, wie viele Bakterien sich auf Controllern, Mäusen und Tastaturen befinden. Zudem wurde eine Rangliste der schmutzigsten Spielgeräte erstellt.

Noch vor den Konsolen nimmt der PC die Spitzenposition ein. Vor allem auf der Maus wimmelt es von Bakterien. Auf jedem Abstrich, der während der Analyse für Betway von Computer-Mäusen genommen wurde, befanden sich im Schnitt 247,5 Bakterien. Dahinter lag die Tastatur mit 165 koloniebildenden Einheiten. Selbst an den Tasten, mit denen PCs ein- und ausgeschaltet werden, wurde eine große Anzahl an Bakterien nachgewiesen, nämlich durchschnittlich 115 Stück.

Mit diesen Werten konnten lediglich die Tasten und Joysticks auf der Frontseite der PlayStation-Controller mithalten. Dort fanden die von Betway beauftragten Wissenschaftler 190 Bakterien. Damit war die Konsole von Sony die schmutzigste im Test. Die Controller von Xbox und Switch waren mit jeweils 62,5 Bakterien pro Abstrich verunreinigt. Interessant ist allerdings, dass der Verschmutzungsgrad an den unterschiedlichen Stellen der Controller verschieden hoch war. So wiesen die Griffe bei der Xbox mit 83 die meisten Bakterien auf. Die Switch hingegen führte mit 55 Bakterien an den Schultertasten das Feld an.

Um die Werte greifbarer zu machen, wurden auch Abstriche von einem Toilettensitz und einem Küchentisch genommen. Es zeigte sich, dass sich auf dem Sitz der Toilette die wenigsten Bakterien befanden, nämlich nur 30 pro Probe. Somit ist der WC-Sitz sauberer als alle anderen Objekte, die untersucht wurden. Im Gegensatz dazu war der Küchentisch der Spitzenreiter in Sachen Verschmutzung. Darauf wurden 275 Bakterien nachgewiesen – und das, obwohl man davon ausgehen kann, dass der Tisch zuweilen abgewischt wird.

Zwei Arten von Bakterien wurden bei der Analyse am häufigsten gefunden, nämlich Bazillen und Staphylokokken bzw. Mikrokokken. Dazu wurde ein erhöhtes Auftreten von Schimmel festgestellt. Einige dieser Mikroorganismen sind für den Menschen harmlos, andere sind hingegen in der Lage, Krankheiten auszulösen. So sind Staphylokokken für verschiedene Infektionen verantwortlich, während eingeatmete Schimmelsporen Erkrankungen der Atemwege verursachen können.

Bakterien gelangen auf verschiedene Weisen auf den Controller bzw. die Maus und die Tastatur. So befinden sie sich zum Beispiel in Lebensmitteln. Nutzt der Gamer also nach dem Essen die Konsole oder den PC, ohne sich die Hände zu waschen, dann verteilt er Bakterien auf den Oberflächen, die er berührt. Auch Naseputzen und Niesen sorgt dafür, dass Bakterien auf das Spielgerät kommen. Wird dieses lange nicht gereinigt, dann vermehren sich die koloniebildenden Einheiten.

Entfernen lassen sich die koloniebildenden Einheiten durch einfaches und regelmäßiges Säubern. Das kann beispielsweise im Rahmen des wöchentlichen Wohnungs- oder Hausputzes geschehen. Neben einem Putztuch ist für das Säubern des Spielgerätes ein Reinigungsmittel nötig, das den Kunststoff nicht angreift. Man gibt nun ein wenig Flüssigkeit auf das Tuch und wischt damit über die Flächen der Konsole sowie ihrer Komponenten. Aussparen sollte man dabei jedoch die Tasten. Es besteht schließlich die Gefahr, dass Feuchtigkeit in die Zwischenräume gelangt, was für Schäden am Gerät sorgen kann. Deutlich verträglicher sind Reinigungsmittel, die speziell für das Säubern von Tastaturen konzipiert wurden. Das Gel oder das Spray wird in den Hohlraum unter den Tasten gegeben und entfernt dort die Verschmutzungen.

  • Quelle: Redaktion

Highlight Games