Branche

Cyberpunk 2077: Informationen zum Release und Gameplay

Branche

29.07.2020 - Kürzlich ist der neue Trailer zum Steampunk Action-RPG Cyberpunk 2077 von CD Projekt Red veröffentlicht worden. Die Entwicklerfirma CD Project Red ist vor allem bekannt für die Fantasy-RPG Reihe The Witcher, welche so erfolgreich geworden ist, dass aus dem Spiel eine Netflix-Serie gedreht worden ist. Cyberpunk 2077 dürfte somit wohl der nächste Klassiker werden.

Release von Cyberpunk 2077 abermals verschoben worden

Das Action-Rollenspiel hätte eigentlich am 16. April 2020 erscheinen sollen, jedoch wurde es relativ schnell auf den 17. September 2020 verschoben. Nun wurde kommuniziert, dass das Spiel am 19. November 2020 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheint.

Der Grund für die Verschiebung ist laut Entwicklerstudio, dass das Spiel an und für sich zwar fertig ist, aber der Feinschliff noch fehlt. Da die nächste Konsolen-Generation (Xbox Series X und PlayStation 5) jedoch auch für dieses Jahr aussteht, ist davon auszugehen, dass das Spiel direkt auch für die neuen Konsolen veröffentlicht wird. Eine Bestätigung gibt es hierzu aber noch nicht.

Scheinbar sind es also auch finanzielle Interessen, weshalb das Spiel erst zum Ende des Jahres erscheint. Es kann aber durchaus Sinn machen, dass ein Spiel aufgrund von neuer Hardware verschoben wird. Ein solches Vorgehen zeigt auch die Vergleichsseite echtgeldcasino.co für Online Casinos bezüglich des Herstellers Playtech. Darüber hinaus ist das Herbst und Wintergeschäft auch das lukrativste für alle Entwicklerfirmen. Auch große Prestige-Firmen wie Ubisoft oder EA haben diese Jahreszeit zum Favorit für neue Game-Releases erklärt.

Wie spielt sich das Action-Rollenspiel?

Die Spieler übernehmen die Rolle des Charakters V. Gespielt wird, anders als es zuvor vermutet wurde, ausschließlich in der Ego-Perspektive. Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, um Cyberpunk zu spielen. Generell handelt es sich um eine offene Spielwelt und dies ermöglicht die Freiheit, dass der Spieler sich in Missionen entweder direkt in die Offensive begibt oder sich in Ghost-Manier still und heimlich in die entsprechende Modifikation des Gegners hackt, um diese zu überwältigen oder zumindestens abzulenken.

Hinsichtlich der Aufgaben orientiert sich das Spiel am Konzept von World of Warcraft. Es müssen die „Main Quests“ (Hauptaufgaben) erledigt werden, damit die Hauptstory erzählt werden kann. Hinzu gibt es aber auch noch einige „Side Quests“ (Nebenaufgaben), welche kleinere Geschichten erzählen, welche in der Hauptstory nicht erzählt werden konnten.

Hinzu gibt es aber auch noch die „Street Stories“, welche kleinere Aufgaben behandeln, wodurch sich das Ansehen des Spielers in der Stadt erhöht. Erledigt werden müssen diese Aufgaben scheinbar nicht, aber sofern dies getan wird, gibt es offenbar zahlreiche Vorteile – möglicherweise auch Rabatte beim Kauf neuer futuristischer Ausrüstung und Implantate.

Gangs und Fraktionen in Cyberpunk 2077

Das Spiel beinhaltet die Metropole Night City, welche von einem Megakonzern beherrscht wird. Die Straßen werden dabei jedoch von Gangs kontrolliert, mit denen sich der Spieler verbünden aber auch verfeinden kann.

Bislang ist sehr wenig darüber bekannt, welche Gangs und Fraktionen es überhaupt gibt. Der Entwickler möchte diese Informationen erst zum Release verkünden. Allerdings wurden einige wenige Informationen bereits über den offiziellen Instagram-Kanal geteilt.

Übersicht: Bereits geteilte Informationen bezüglich der Fraktionen

So gibt es die Gang „The Mox“, welche betrieben wird von einer Strip-Club-Besitzerin. Die Gang soll zu den „ehrenwertesten“ Gangs in Cyberpunk 2077 zählen, da die Besitzerin ihre Arbeiterinnen sehr fair bezahlen soll.

Zudem gibt es die Bande „Valentinos“, welche nach einem Moralkodex agieren und nach einer jahrhundertealten Tradition leben. Die Bande kontrolliert überwiegend die Gebiete rund um Heywood. Besonders wichtig sind hier Gerechtigkeit, Ehre und Brüderlichkeit.

Die „Maelstrom“ kontrollieren den industriellen Teil von Watson. Die Gang ist beinahe besessen von Cybertechnologie und forscht daran, jede Schwäche des menschlichen Körpers auszumerzen.

Zudem wurde auch eine Bande aus japanischer Herkunft integriert und zwar die „Tyger Claws“, welche äußerst gewalttätig und rücksichtlos sein sollen. Ihr Markenzeichen sind leuchtende Tattoos, Katanas und Streetbikes. Anzutreffen ist die Gang in Japantown.

Die „Voodoo Boys“ sind eine eher rätselhafte Bande aus Pacifica. Sie sind dafür bekannt, dass jede gültige Regel gebrochen wird und programmieren sogar Viren, welche neuronale Netze einfrieren sollen.

Die „6th Street“ ist eine Gang, welche von den Veteranen des 4. Unternehmenskrieges gegründet wurde. Die Gang dient der Gemeinde Vista del Rey und beschützt diese. Scheinbar gehört diese Fraktion auch zu den freundlichsten.

Dann gibt es auch noch die „Arasaka Corp.“, welche ein Familienunternehmen aus Japan darstellt. Sowohl Rechts-, Bank- als auch Sicherheitsdienstleistungen werden von dem Unternehmen angeboten. Es handelt sich dabei also um ein Megakonzern, dessen Technologie auch von der Polizei genutzt wird.

Die wohl interessanteste Gang ist allerdings die „Militech“, welche als der größte Hersteller für Waffen und Militärfahrzeuge gilt. Seitjeher wird mit Polizeibehörden und Militär zusammengearbeitet. Die Spieler sollten das Unternehmen auf jeden Fall im Auge behalten

Angekündigte Features werden aus dem Spiel entfernt

Der Release des Spieles steht an! Allerdings müssen die Spieler nicht nur Geduld aufbringen, sondern sich auch von angekündigten Features trennen. Es ist nämlich so, dass es einige Features nicht in die fertige Version geschafft haben. Die Entwickler haben zum Beispiel das Wall-Running entfernt, denn dies sei aufgrund des Level Designs nicht so einfach umzusetzen:

Ah, das Wall-Running. Das ist etwas, das wir aufgrund von Design-Gründen entfernt haben. Doch es wird auch weiterhin sehr viel Flexibilität geben hinsichtlich der Art und Weise, mit der ihr euch bewegen könnt – das ist mal sicher.“, sagte Level Designer Max Pears.

  • Quelle: Redaktion

Highlight Games