Crossout

Neue Firestarters-Fraktion jetzt im Pre-Release

Crossout

24.01.2018 - Crossout bereitet sich auf die Veröffentlichung seiner siebten Fraktion vor - den Firestarters. Geplant für die Veröffentlichung mit dem kommenden Update 0.9.0 stehen die ersten Teile der neuen Fraktion bereits jetzt allen Spielern offen. Ab dem 23. Januar startet das Ereignis Hot Spot, bei dem Spieler eine temporäre Ressource sammeln und gegen Equipment der Firestarters eintauschen können.

Die Firestarters sind eine religiöse Sekte, die das Feuer anbeten. Ihre postapokalyptischen Schamanen geben vor über mystische Kräfte zu verfügen, im Gefecht verlassen sie sich allerdings auf ihre schlagkräftige Bewaffnung. Ihr Arsenal umfasst vom Flammenwerfer bis hin zum Brandgeschoss feuernden Katapult ein breites Spektrum tödlicher Gerätschaften. Dinge in Brand zu setzen ist die Lieblingsbeschäftigung der Firestarters - und das zeigen sie gerne sowohl Ihren Anhängern als auch Gegnern.

Zu den aufregendsten Waffen der Firestarters, die die Spieler bereits im Vorfeld erhalten können, gehört das Harpunen-Geschütz, mit dem sich Spieler an Gegnern, Verbündeten und an der Umgebung festkrallen können. Ob damit beschädigte Verbündete aus dem gegnerischen Feuer gezogen werden, ein Gegner in die eigenen Kettensägen gezwungen oder das eigene Fahrzeug von einer Brücke herabgelassen wird, um Gegner darunter zu beschießen - die taktischen Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos!

Weitere Bauteile, die freigespielt werden können, umfassen das Shiv, ein bedorntes Fahrzeugrad, das den Überlebenden im Nahkampf ausgezeichnete Dienste erweisen wird. Die ‘Bat’ ist eine neue Fahrerkabine, die ideal auf die Ansprüche der Firestarters angepasst wurde - wie z.B. für die neue Junkbow, die nun stärkste Schrotflinte im Spiel.

Das Hot Spot-Ereignis gibt Spielern die Möglichkeit, zu den ersten Überlebenden zu zählen, die sich die neuen Bauteile der Firestarters zu Eigen machen können. Ferner ist das Ereignis eine einmalige Gelegenheit, mit dem Verkauf der begehrten Bauteile großen Profit auf dem spielinternen Markt zu machen.

  • Quelle: Pressemitteilung

Kurzinfo