Wargame 1942

Die Maus zur Weihnachtszeit!

Wargame 1942

29.11.2013 - Vor einer Maus hat sicher niemand angst – oder doch? Wenn die „Maus“ ein 188 Tonnen schweren Panzer ist der gerade Kurs auf einen nimmt, dann höchstwahrscheinlich schon!

Ab heute starten wir durch in die Vorweihnachtszeit. Der Adventkranz steht besinnlich auf dem Tisch, in der Ecke steht der geschmückte Weihnachtsbaum und vor der Tür, tief im Schnee, stehen die Panzer abfahrbereit für den nächsten Einsatz an der Front! Immerhin benötigt man für den Weg dorthin aktuell nur 18 Minuten Reisezeit – Schneegestöber oder ähnliches Mistwetter wird währenddessen nicht erwartet, da das Kriegsministerium für dauerhaft gutes Wetter sorgen konnte. Weiterhin müssen sämtliche Einheiten nur mit 60% der üblichen Menge an Munition und Treibstoff ausgestattet werden. Das spart Ressourcen!

Außerdem kommt es noch ganz dick! Der PzKpfw VIII (genannt „Maus“) kann wieder vorübergehend in der Panzerfabrik hergestellt werden. Doch nicht nur er wurde wieder freigeschaltet – sämtliche weiteren Eventeinheiten (PzKpfw VI „Königstiger“, Supermarine Spitfire und U-Boot-Klasse XXI) können ebenfalls geordert werden. Und wer einen weiteren Panzertyp möchte, der kann sich darüber freuen, dass der Premium-Panzer Sherman M4 – sonst nur gegen Diamanten verfügbar – nun gegen reguläres Spielgeld erworben werden kann.

Natürlich möchte man eine gut ausgestattete Flotte voller hochwerter Kriegsgeräte nicht blind in die Schlacht entsenden. Zum Glück benötigt man für das Spionieren zurzeit nur 10% der regulären Menge an Gold.

Für einen Angriff braucht man allerdings nicht nur Waffen, Soldaten und optimaler weise aktuelle Informationen über den Feind, sondern auch Ressourcen wie Treibstoff und Projektile. Da trifft es sich natürlich besonders gut, dass man aktuell beim eintausch von Diamanten die achtfache Menge an Diesel, Benzin, Gold und Munition erhält.

Das Event läuft bis zum 5. Dezember.

  • Quelle: Newsletter

Kurzinfo

Screenshots