Days of Evil

Neues Inhaltsupdate online gegangen

Days of Evil

26.03.2012 - Vergangenen Freitag wurden diverse neue Inhalte im Browsergame Days of Evil freigeschaltet. Hier seht Ihr eine Übersicht über die wichtigsten neuen Features und Veränderungen.

Bestienhändler

 

Da bisher die Erforschung neuer Einheiten, sowie das Besiegen von Bossen die einzigen Möglichkeiten für die Spieler waren, um an neue Einheiten zu gelangen, wurde der Bestienhändler eingeführt. Somit verfügt der Spieler über noch mehr Möglichkeiten ein perfektes Heer auf die Beine zu stellen. Der Bestienhändler hat 4 neue Kreaturen im Angebot, die weder erforschbar, noch bei Boss-Kämpfen zu finden sind. Im Laufe der Zeit wird sich das Angebot erweitern.

 

Neue Einheiten

 

Moorschleicher
Die Sümpfe, die das Feuerland umranden, sind die Heimat der Moorschleicher. Diese überaus zähen Biester machen Jagd auf alles, was sich bewegt und zermalmen ihr Opfer mit ihren monströsen Kiefern. Es gibt wenig Gegner, die beim Anblick eines Moorschleichers nicht sofort Reißaus nehmen.

Medium der Steppen

Der hilflose Eindruck, den man beim Anblick eines Medium der Steppen augenblicklich hat, ist ein tödlicher Irrtum. Sie sind wahre Meister im Beherrschen der elementaren Kräfte und können situationsbedingt entweder mit Feuerbällen um sich schmeißen, ein Erdbeben verursachen oder ein Schutzschild aus Eis heraufbeschwören.

 

Tempelhund

Einst umgaben sich die mächtigsten Regenten des Landes mit Tempelhunden als ihre persönliche Leibgarde. Diese unerschrockenen Wächter sind dank ihrer schier unglaublichen Instinkte und Reflexe kaum zu treffen und setzen den Feinden mit ihren mächtigen, sichelförmigen Hiebwaffen unerbittlich zu.

 

Baradyn

Dieses Ungetüm ist eine wahre Vernichtungsmaschine, der wenig entgegenzusetzen ist. Baumhoch und mit unzähligen Tentakeln ausgestattet hält ein Baradyn ganze Armeen in Schach. Jedoch sollte er entweder als erste Angriffswelle oder letzten Todesstoß eingesetzt werden, da er nicht zwischen Freund und Feind zu unterscheiden vermag.

Schürfrechte

 

Neu eingeführt wurde bei Days of Evil der Erwerb von Schürfrechten. Beim Kauf eines Schürfrechts ist es dem Spieler möglich, seine Imps in einer Goldmine Gold abbauen zu lassen, um so konstantere Goldeinnahmen generieren zu können. Pro Mine können maximal 5 Imps gleichzeitig eingesetzt werden. Schürfrechte verfallen nicht und sind somit ein konstant einsetzbares Gut.

 

Trophäen

Der Trophäenhändler hat sein Angebot an seltenen und machtvollen Reliquien erweitert. Ab jetzt führt er unter anderem auch Dämonenblut, Seyorans Glücksbringer, Titanenherzen und Stundengläser der Sianedan. Alle Gegenstände dienen dazu, die Macht und den Einfluss des Spielers bei Days of Evil zu erhöhen und zu sichern.

  • Quelle: Pressemitteilung

Kurzinfo

  • Typ
    • Browsergame
  • Schauplatz / Genre
  • Charts Position
    • -
  • Spieleranzahl
    • Hoch
  • Projektorientierung
    • Kommerz./Profes.
  • Entwicklungsstand
    • Released
  • Publisher
    • Media2Art GbR
  • Offizielle Webseite
  • Fehler / Problem melden

Screenshots