Branche

Unterwegs zocken mit Smartphone, Tablet und mehr

Branche

15.04.2021 - Ob im Wartezimmer von Arztpraxen, im Bus oder während der Bahnfahrt: Im Alltag ergeben sich diverse Pausen, die sich zum Daddeln nutzen lassen. Damit das Gaming auch unterwegs möglichst viel Spaß bereitet, lohnt sich die Anschaffung individueller Mobilgeräte. Wir haben einige Modelle arrangiert, die sich besonders gut zum Zocken eignen sollen.

Smartphones für Gamer

Wenn ein Hersteller eine eigene Produktreihe speziell für Gamer präsentiert, lohnt sich ein sorgfältiger Blick auf das Sortiment: Asus führt unter dem Titel „Republic of Gamers“ diverse Gerätschaften für alle, die auch unterwegs mit möglichst wenig Kompromissen in die virtuellen Spielwelten eintauchen möchten. Das aktuellste Smartphone wird unter dem Kürzel ROG Phone 5 verkauft und bietet neben einem 6.000 mAh starken Akku ein extrem reaktionsschnelles AMOLED-Display sowie eine Qualcomm Snapdragon 888 5G Mobile Platform. Selbst anspruchsvollste 3D-Spiele laufen auf diesem Smartphone flüssig. Dank erstklassiger Farbgenauigkeit und harmonischen Stereo-Soundeffekten werden Gamer mit kristallklaren Bildern und Tönen verwöhnt, die das Spielerlebnis in vielerlei Hinsicht krönen. Ein weiteres Highlight ist das optimierte Steuerungssystem AirTrigger 5 für intuitives Gameplay mittels Bewegungssteuerung und Ultraschallsensoren. Auch Extras wie seitliche Ports für ungestörtes Daddeln ohne Kabel im Bereich der Steuerung oder der WiFi 6E Support für konstante Verbindungen bereichern das mobile Gaming.

Weitere Smartphones für Gamer sind im Sortiment von Xiaomi, Nubia, und Lenovo zu finden – die Preisunterschiede sind teilweise erheblich. Während das ROG Phone 5 knapp 800 Euro kostet, ist das Xiaomi Black Shark 3 beispielsweise bereits für unter 600 Euro erhältlich.

Wichtige Kaufkriterien

Generell sind folgende Produkteigenschaften beim Smartphone elementar, wenn es um ordentliches Gaming abseits von PC und Spielekonsole geht:

  • Prozessor: Ohne leistungsstarken Prozessor geht beim mobilen Gaming mit Handy nichts. Derzeit gilt die Qualcomm Snapdragon-800-Serie als empfehlenswert.
  • Akku: Damit das Smartphone das Gaming nicht frühzeitig beendet, weil es an Energie mangelt, sollte der verbaute Akku mindestens 4.000 mAh aufweisen. Eine Powerbank als Zubehör sollte im Gepäck dennoch nie fehlen.
  • Speicher: Spiele brauchen Speicherplatz, weshalb es daran keinesfalls mangeln darf. Beim Arbeitsspeicher sollten 8 GB das Minimum sein, beim Datenspeicher 128 GB – Topmodelle liegen bei über 512 GB.
  • Display: Ein solides Bild beim Zocken wird bereits mit Full-HD Auflösung erreicht (1.080 x 1.920 Pixel). Das sollte aber das Mindeste sein. Mehr geht immer!

Gaming-Tablets für mehr Bildfläche

Diejenigen, die beim mobilen Daddeln von League of Legends, Fortnite und Co. mit den kleinen Displays von Smartphones nichts anfangen können, sind mit Gaming-Tablets besser beraten. Die Auswahl ist hierbei zwar geringer als in der Abteilung der smarten Handys, an attraktiven Gerätschaften mangelt es aber trotzdem nicht. Die derzeitigen Top-Modelle kommen von Apple und Samsung. Das iPad Pro mit großzügigem 12,9 Zoll Display und 120 Hertz Bildwiederholungsrate sorgt beispielsweise für flüssiges Gameplay. Im unabhängigen Tablet-Vergleich unter tabletvergleich.net kann gezielt nach Gaming-Geräten für den mobilen Spielspaß Ausschau gehalten werden. In der separaten Kategorie für Gamer wird neben Angeboten der beiden Branchenriesen ein Modell von Huawei gelistet.

Generell haben Android Tablets wie das Galaxy Tab S7 Plus von Samsung den Vorteil, dass Gamer kaum spielerische und technische Einschränkungen in Kauf nehmen müssen. Bei Apple lassen sich einige Games beispielsweise nicht mit Maus spielen und auch Konflikte mit anderen Unternehmen machen der Gaming-Community das Leben schwer. Der Streit zwischen Apple und Epic Games hat zum Beispiel dazu geführt, dass Fortnite derzeit nur mit Android-Geräten gespielt werden kann. Details zur Klage des Spieleentwicklers gegen Apple unter tagesschau.de zum Nachlesen.

Notebooks und Switch als mögliche Alternativen

Gaming-Laptops dürfen in der Liste der mobilen Gerätschaften für Gamer natürlich nicht fehlen. Leistungsstarke Grafikkarten, hochwertige Displays und schnelle Prozessoren sind auch hier ein Muss. Damit aktuelle Spiele reibungslos laufen, sollte mindestens ein Intel Core i7 (sechste Generation) verbaut sein. Unter den Grafikkarten gehört die Nvidia RTX zu den momentanen Bestsellern. Zudem sollte eine SSD-Festplatte eine Selbstverständlichkeit sein und Displays ab 17 Zoll sind wünschenswert.

Bei der Nintendo Switch Lite handelt es sich um eine Handheld-Konsole mit Digitalsteuerkreuz, die der Hersteller speziell für Handheld-Spiele konzipiert hat. Mit dem Fliegengewicht mit integrierter Steuerung kann online gedaddelt werden – und zwar alle Titel, die mit dem Handheld-Modus kompatibel sind. Zum Zocken mit mehreren Spielern stehen ein lokaler und ein Online-Mehrspielermodus zur Verfügung. Nachteil gegenüber der Nintendo Switch: Der Anschluss an den Fernseher klappt nicht.

  • Quelle: Redaktion

Highlight Games