World of Tanks

Faszination eSport-Turniere

World of Tanks

06.03.2018 - Das Spiel des Herstellers Wargaming.net sorgt bereits seit einigen Jahren für Spaß und Spannung am PC. Doch inzwischen wird das Game auch in großen Arenen übertragen und zahlreiche Turniere mit hohen Preisgeldern werden gespielt. Der eSport scheint aktuell unaufhaltsam zu wachsen und auch immer mehr Games schließen sich dem elektronischen Wettkampf auf großer Ebene an.

Seit 2013 findet die Wargaming.net League und die World of Tanks Grand Finals statt, die neben zahlreichen Profis auch große Mengen an Fans in eine Arena oder vor den Bildschirm ziehen. Die Spannung bei diesen Turnieren kann auch für Zuschauer enorm sein, da man World of Tanks inzwischen auch bei Wett-Portalen mit echtem Geld tippen kann. Auf beispielsweise wettanbietervergleich.de kann man sich einen Buchmacher aussuchen, der die spannenden Panzerkämpfe anbietet. Durch eine Wette wird die Spannung dabei auch für den mitfiebernden Zuschauer noch einmal angehoben.

Wargaming League als Vorreiter der Grand Finals

In der Wargaming League spielen die besten Teams der ganzen Welt gegeneinander und wollen einen der Top-Plätze abgreifen, die den Weg zum großen Finale ebnen. Unterteilt werden die Teams in drei Regionen. Neben der Nordamerikanischen Phase, gibt es zudem die europäische und asiatische Gruppe, aus denen nur die besten Teams den Weg zum Grand Final antreten dürfen.

Auch viele deutsche Spieler haben es inzwischen in einen der Top-Teams geschafft und spielen mit diesen um ein Preisgeld von 150.000 Euro. Ein Team, welches gleich drei deutsche Spieler stellt, scheiterte erst auf der europäischen Wargaming League Zielgeraden. Kazna Kru ist mit ALGO24, Nexus und DerZ eines der beliebtesten Teams im europäischen Raum. Nachdem man GoHard im Halbfinale des Saisonfinals aus dem Weg räumen konnte, scheiterte man anschließend gegen DiNG im großen Finale mit 7-4. Somit ging der Titel des europäischen besten Teams und ein großer Teil des 325.000 USD ausgeschriebenen Wargaming.net League Preispool an den drei deutschen vorbei. Dennoch können sich die Spieler über ein hohes Preisgeld freuen, dass allerdings durch neun Spieler aufgeteilt werden muss.

Die Grand Finals

Das DiNG sich im Finale der Grand Finals geschlagen geben musste, war vielen Fans bereits vorher klar. Das Team Tornado Energy aus der GUS-Region war in vorangegangenen Turnieren als einer der Favoriten ausgelotet wurden. Das Finale konnte das Team deutlich mit 7:2 gewinnen und holte sich somit einen weiteren Titel und ein Preisgeld von 150.000 US-Dollar.

Das Finale bot erstmals in der Geschichte ein Champions-Match, in denen ein europäisches Team gegen ein Team aus der GUS-Region antrat. Das Finale wurde in der VTB Arena in Moskau ausgetragen und zog teilweise bis zu 206.000 Zuschauer vor die Bildschirme ihres Rechners. Durch diesen Andrang wurde ein neuer Rekord bei den World of Tanks Grand Finals aufgestellt, der aber sicher 2018 wieder erneuert wird, da WoT immer beliebter wird.

Wie groß World of Tanks inzwischen geworden ist, zeigten Bilder aus ganz Europa, in denen man sah, dass viele Menschen sich zum Public-Viewing trafen und ihr Team anfeuerten. Nicht nur in München, sondern auch in London und Madrid fanden solche Events statt, bei denen die Zuschauer das große Finale auf einer Leinwand verfolgen konnten. Dabei wurden die Events zumeist von Wargaming selbst gestellt, um den Fans den eSport noch näherbringen zu können.

  • Quelle: Redaktion

Unsere Wertung

Unterhaltung:
18
Einstieg:
19
Gameplay:
18
Technik:
18
Grafik:
17

Kurzinfo

Trailer

Screenshots