War Thunder

Gaijin veröfffentlicht Imperial Navy Content-Update

War Thunder

29.05.2019 - Gaijin Entertainment gab heute die Veröffentlichung des "Imperial Navy" Content Updates für das Free-to-Play-Fahrzeug-Kampfspiel War Thunder bekannt. Es ist das Debüt der ersten japanischen Marinekontigents des Spiels mit 25 verschiedenen Schiffen sowie zwei spielbare Schiffe anderer Nationen, 10 Panzer, 13 Flugzeuge und ein neuer Helikopter.

Der schwere Kreuzer Furutaka, der erste schwere Kreuzer, der in War Thunder vertreten ist, wurde ursprünglich in den 1920er Jahren gebaut. Im Spiel wird es in seiner späten Version gezeigt, nach der Modernisierung, die er 1937 erhielt. Genau diese Variante der Furutaka nahm an der Schlacht von Savo Island teil, die einer der größten Siege der Kaiserlichen Japanischen Marine war. Weitere interessante japanische Schiffe sind der U-Boot-Verfolger Karo-Tei Typ 2, der in der Endphase des Zweiten Weltkriegs US-amerikanische U-Boote bei Okinawa und den Philippinen jagte.

Ein weiterer Gast, der War Thunder aus dem Land der aufgehenden Sonne erreicht, ist der AH-1S, der erste Hubschrauber der japanischen Selbstverteidigungskräfte, der in War Thunder verfügbar ist. Wie im wirklichen Leben zeigt er auch hier seine Anime-Tarnung mit der Figur "Wakana Kisarazu", eines der vier süßen fiktiven Mädchen, die 2012 zu den Symbolen der Militäreinrichtung Kisarazu der JSDF wurden. Kampfhubschrauber, die mit Bildern dieser Charaktere verziert waren, sorgten für ein großes Aufsehen bei Medien- und Militärfans. Sie werden auch im japanischen Gesellschaftsspiel "Rick G Earth" vorgestellt und haben eine Reihe von Plastikmodellen inspiriert. Dank einer Vereinbarung zwischen Gaijin Entertainment und der Zoo Corporation können nun alle War Thunder-Spieler die offizielle Wakana Kisarazu-Tarnung sowie die Pilotin nach dem Vorbild dieser Figur im Spiel nutzen.

Das Update hat auch viel auf Lager für die anderen Zweige und Nationen, die in War Thunder vertreten sind. Das letzte Content-Update des Spiels führte das erste SAM (Boden-Luft-)Raketensystem, die sowjetische 2S6 Tunguska, ein. Jetzt erhalten auch die konkurrierenden Nationen ähnliche Fahrzeuge, z.B. den US-amerikanischen Bradley ADATS-Panzer, der sowohl Luft- als auch Bodenziele mit Kanonen und 8 Lenkflugkörpern angreifen kann. Ein weiteres Beispiel ist der britische Stormer HVM, der mit 16 Lenkflugkörpern ausgestattet ist, die sich jeweils in drei gelenkte, mit Explosivmaterial gefüllte Wolframgeschosse aufteilen können.

Fans moderner gepanzerter Fahrzeuge erhalten Zugang zum französischen Leclerc S1, der ersten Variante des aktuellen französischen Hauptkampfpanzers, der sowohl in Frankreich als auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten noch im aktiven Einsatz ist. Schnell und gut geschützt, wird der Leclerc S1 ernsthafte Konkurrenz zu Fahrzeugen wie dem M1A1 Abrams, dem sowjetischen T-80U oder ähnlichen bieten. Eine weitere Option ist der neue japanische Typ 16 MCV, ein Jagdpanzer auf Rädern der japanischen Boden-Selbstverteidigungstruppe, der erst vor einem Jahr in Dienst gestellt wurde, während der schnelle britische Düsenjäger Hunter F.6 mit experimentellen SRAAM-Raketen sicherlich von Piloten begrüßt wird, die es vorziehen, aggressiv zu kämpfen. Fans der Luftfahrtgeschichte können auch die einzigartige Messerschmitt Me 264 in die Finger bekommen, einen deutschen strategischen Bomberprototypen, der im Rahmen des "Amerikabomberprogramms" entwickelt wurde, das dazu bestimmt war, die USA innerhalb ihres eigenen Gebietes durch Überquerung des Atlantiks anzugreifen.

  • Quelle: Pressemitteilung

Unsere Wertung

Unterhaltung:
17
Einstieg:
15
Gameplay:
18
Technik:
18
Grafik:
17

Kurzinfo

Trailer

Screenshots