Branche

GamesCOM 2011: Gefahr durch Überfüllung

Branche

20.08.2011 - Der diesjährige Besuchersturm auf die gamescom 2011 in Köln übetrifft wie erwartet die Messe von 2010. Neben unglaublichen Wartezeiten musste am heutigen Samstag jedoch der Einlass aus Sicherheitsgründen unterbrochen werden.

Die Organisatoren der gamescom haben heute entschieden, den Einlass temporär zu unterbrechen. Der Ansturm auf die diesjährige Spielemesse in Köln ist derartig groß, dass es nicht nur stundenlange Wartezeiten an den Ständen zu Top Titeln wie Diablo 3 oder Battlefield 3 gibt. Inzwischen stellen die Besuchermassen ein Sicherheitsrisiko dar, so dass die Messeleitung entschied, heute die Tageskassen geschlossen zu halten. Das bedeutet: Wer heute noch auf die Messe möchte und keine Karte besitzt, wird es maximal morgen versuchen können.

In der offiziellen Pressemeldung zu der notwenigen Maßnahme gibt die Messeleitung an, dass "die gamescom auf dem Barmer Platz vor Eingang Süd zusätzliche Entertainmentangebote mit Musik und Shows vor der Messe" anbiete. Ein Trostplaster, welches einigen nicht ausreichen dürfte. Schließlich haben viele Gamer lange Reisen und Kosten auf sich genommen, um die Messe zu besuchen. Nicht jeder wird seinen Besuch so einfach auf einen anderen Tag legen können und wollen.

Die Sicherheit der Menschen geht natürlich vor! Aber wollen wir hoffen, dass die Messeleitung aus dem erneuten Besucherrekord entsprechende Anpassungen für das nächste Jahr ableiten wird.

  • Quelle: Pressemitteilung

Highlight Games