Branche

Gaming mit dem Notebook - 5 Tipps für eine gute Performance

Branche

12.05.2021 - Lockdown, Social Distancing, kein Sport - aber irgendwie muss man ja Spaß haben. Gaming mit dem Notebook ist eine Möglichkeit, Zeit mit Freunden zu verbringen. Wer sich kein hochgezüchtetes Gaming Notebook leisten kann, merkt: Normale Geräte sind etwas schwach auf der Lunge. Mit ein paar Tipps kann die Performance des mobilen Computers gesteigert werden - dann macht das Zocken sogar Bock!

PC-Spiele sind in den letzten Jahren unglaublich leistungsintensiv geworden. Gleichzeitig sind tragbare Computer immer leistungsstärker geworden. Wurden Gaming Laptops vor einigen Jahren noch als sinnfreie Lösung mit sehr schlechtem Verhältnis zwischen Preis und Leistung belächelt, können sich die tragbaren Gaming PCs heute durchaus sehen lassen. Die Hardware kann so ziemlich mithalten mit dem, was im Desktop PC verbaut ist. Trotzdem lässt sich die Leistung noch weiter verbessern. Mit ein paar Tipps ist die Optimierung der Frameraten (als fps, frames per second) gar kein Problem.

Microsoft veröffentlicht Tipps für Windows 10

Windows 10 ist mit einem sogenannten Game Mode ausgestattet: Der spezielle Modus stellt alle Ressourcen des Rechners für das Spiel bereit - ein echter Poster also. Allgemeine Tipps sind bei den Ratschlägen von Windows ebenfalls dabei. So sollen Gamer beispielsweise immer auf einen aktuellen Stand der Treiber achten und regelmäßige Updates ziehen. Der Energiesparmodus des Laptops ist zwar nett, schränkt aber die Leistungsfähigkeit stark ein - also beim Zocken besser auf Höchstleistung gehen statt Energie zu sparen.

Dienste und das Defragmentieren der Festplatten binden ebenfalls Kapazitäten und sollten unterbunden werden. Das ist zwar alles richtig, aber trotzdem zu kurz gedacht. Denn einen sogenannten Höchstleistungs-Modus gibt es bei Windows 10 gar nicht mehr. Mit dem Unterbinden von Diensten gehen auch Risiken einher, die microsoft gar nicht thematisiert. Und eine Defragmentierung macht man sowieso nur, wenn eine herkömmliche Festplatte im PC sitzt. Moderne Notebooks setzen aber auf SSDs, und die brauchen keine Defrags mehr. Trotzdem gibt es ein paar Dinge, die dem Laptop mehr PS verleihen ...

Was Microsoft nicht erwähnt: Flüssiges 144 HZ Gaming mit einem Gaming Notebook ist natürlich noch einmal eine ganz andere Angelegenheit.

Tipp 1: Hardware aufrüsten

Bei älteren Laptops lässt sich die Festplatte noch austauschen. Eine SSD mit ausreichender Kapazität stellt sicher, dass das Laptop die Kapazitäten für komplexe Spiele hat. Wichtig zu wissen: Magnetspeicher können zwar defragmentiert werden und bieten so mehr Tempo. Aber selbst mit optimierten Datenstrukturen sind die Geräte noch langsamer als ein SSD-Gerät.

Tipp 2: Modernes Betriebssystem

Es mag momentan noch möglich sein, angesagte Spiele unter Windows 7 und Windows 8.1 zu spielen. Aber langfristig reichen diese älteren Betriebssysteme nicht mehr aus. Windows 10 wird nötig werden. Und das System ist noch aus einem anderen Grund empfehlenswert: Es besitzt die Schnittstellensammlung DirectX 12. Außerdem gibt es den Spielemodus, der während des Gamings die Performance optimiert. Denn die GPU- und CPU-Priorität wird heraufgesetzt, die FPS erhöht sich und bleibt stabil. Updates gibt es in dem Modus nicht - solange gezockt wird, steht die volle Leistung für das Gaming zur Verfügung.

Tipp 3: Tool Driver Booster

Der Driver Poster wird von IObit zur Verfügung gestellt und aktualisiert alle installierten Treiber ganz automatisch. Das ist deshalb sinnvoll, weil insbesondere die Aktualität des Grafikkarten-Treibers beim Zocken so wichtig ist. Updates verbessern die Leistung allgemein und sind oft sogar mit Optimierungen ausgestattet, die speziell für aktuelle Spiele nötig sind. Der Driver Poster arbeitet auf Wunsch komplett automatisch, so dass sich niemand mehr durch Installations-Assistenten klicken muss. Das Betriebssystem wird nach Abschluss der Installation automatisch neu gestartet.

Tipp 4: Hardwarebeschleunigte GPU-Planung

Es lohnt, die hardwarebeschleunigte GPU-Planung zu aktivieren. Das greift sowohl bei AMD- als auch bei Nvidia-GPUs. Zwei Schritte in den Einstellungen sind dafür nötig: Start-Taste drücken nach den Grafikeinstellungen suchen und auf die hardwarebeschleunigte GPU-Planung klicken. Danach einfach den Anweisungen folgen, bis Höchstleistung eingestellt ist.

Tipp 5: Energieeinstellungen auf Gaming setzen

Beim Laptop ist gutes Haushalten mit der zur Verfügung stehenden Energie wichtig. Windows versucht automatisch, den Stromverbrauch zu minimieren. Das ist im Normalfall eine tolle Sache, beim Gaming aber eine Katastrophe. Deshalb: Auf die Schaltfläche Start klicken, Power-and-Sleep-Einstellungen suchen. Rechts im neuen Fenster auf zusätzliche Energieeinstellungen klicken. Höchstleistung oder Endleistung auswählen.

Fazit: Mit wenig Aufwand viel herausholen

Zusätzliche Tools wie der erwähnte Driver Poster sind eine tolle Sache und helfen tatsächlich, das Beste aus dem Notebook zu holen. Aber auch ohne die Apps ist schon viel möglich. Die Einstellungen bieten insbesondere unter Windows 10 viele Möglichkeiten, die Performance des Laptops zu optimieren. So macht Gaming dann auch richtig Spaß!

  • Quelle: Redaktion

Highlight Games