Branche

Star Citizen: Alle Infos zu Version Alpha 3.8

Branche

28.12.2019 - Über sieben Jahre ist es nun her, dass Cloud Imperium Games ihre erste Community basierte Kampagne starteten. Seit dieser Zeit hat sich das Spiel zum wohl spektakulärsten Crowdfunding-Phänomen entwickelt - und befindet sich trotzdem noch in der Testphase. Mit der Version Alpha 3.8 rückt der offizielle Release der Weltraum-Simulation jedoch ein Stückchen näher.

CitizenCon 2949: Neue Ideen vom Publikum gefeiert

Ende November wurden auf der CitizenCon 2949 in Manchester die aktuellen Fortschritte der bunten Welt von Star Citizen präsentiert. Dass die Community trotz etlicher Verzögerungen voll und ganz hinter dem Weltraum-Abenteuer steht, zeigt nicht nur der große, finanzielle Crowdfunding-Erfolg, sondern auch die vielen begeisterten Gesichter auf der Veranstaltung. Wie das Online-Magazin Golem berichtet, sprach Sean Tracy, der technische Leiter der Inhalte,  auf der CitizenCon 2949 über den Spielmodus Theatres of War und betonte, dass es damit allerdings noch ein paar Hürden gebe. Die Community scheint das jedoch nicht weiter zu stören. Vorfreude ist vielleicht wirklich die schönste Freude. Auch Chris Roberts, kreativer Kopf von Star Citizen, stellte neue Ideen wie animierte Kaffeemaschinen vor und erntete Applaus vom Publikum. 

Derzeit befindet sich das Spiel in der Alpha-Phase. Die Beta-Version ist für 2020 geplant. Der offizielle Release könnte also somit in zwei Jahren anstehen. Festlegen wollen sich die Entwickler aus dem Hause Cloud Imperium Games allerdings nach über sieben Jahren Ungewissheit jetzt auch nicht.

Alpha 3.8: Neue Raumstationen und Quests

Wie aus einer Mitteilung des Online-Magazins GameStar hervorgeht, kann die Alpha-Version 3.8 bereits von einigen wenigen Spielern getestet werden. Darunter befinden sich die Fans, die Star Citizen mit mehr als 1.000 US-Dollar unterstützt haben. Bald dürfte dann auch die zweite PTU (Public Test Universe)-Welle anrollen. Obwohl viele Features immer noch nicht spiel- oder betretbar sind, bekommt man durch die Alpha-Version schon einen groben Vorgeschmack auf das Weltraum-Abenteuer. Neu ist der Planet microTech, der laut GameStar die erste Eisgegend für Star Citizen darstellt. Die innovative Technologie PlanetTech v4 macht das Weltall noch lebhafter. Mit dem Feature sollen sogar Stürme und sonstige Wetterveränderungen, die mitunter Auswirkungen auf das eigene Raumschiff haben können, implementiert werden. Interessant sind auch die neuen Raumstationen und die Shooter-Quest, bei der man Piraten vernichten muss. Darüber hinaus optimiert das Server-side Object Container Streaming, kurz SOCS, die Performance und ermöglicht weitere Inhalte. Die Liste der Features ist lang und Cloud Imperium Games beweist damit, dass es Star Citizen mit Volldampf voranbringen möchte. 

Auf die Unterstützung der Fans können Chris Roberts und Co auf jeden Fall bauen. Unglaubliche 2,45 Millionen Fans haben die Entwicklung des Sci-Fi-Phänomens bisher finanziell unterstützt. Über 250 Millionen US-Dollar sind so schon in das Game geflossen. Dass die Community extrem hohe Erwartungen an Star Citizen hat, ist verständlich. Schließlich sollen sich die jahrelangen Investitionen auch lohnen. Bis sich Gamer allerdings eine eigene Meinung bilden dürfen, wird es mindestens noch eine weitere CitizenCon im nächsten Jahr geben, in der vermutlich die Beta-Phase vorgestellt wird. Wer weiß, vielleicht wird die endgültige Version ja dann auf der CitizenCom 2951 im Jahr 2021 präsentiert.

Trend Sci-Fi-Games: Spiele wie Warframe und Everspace 2 beliebt

Die Tatsache, dass Star Citizen so populär ist, hat sicher auch mit dem generellen Hype von Weltraum-Games zu tun. Schon auf der koreanischen Spielemesse G-Star 2019 sorgte das Open-World-Abenteuer Plan 8 für mächtig Furore. Nach Angaben von 4players besteht der Kern des Games darin, sich vor auf der Erde gelandeten Außerirdischen zu verteidigen. Tiefer im Sci-Fi-Abenteuer kann man nicht stecken. Im Gegensatz dazu wird man bei Starburst in die unendlichen Weiten der Galaxie katapultiert. Der interstellare Video-Spielautomat mit 10 Gewinnlinien ist futuristisch und retro zugleich und erinnert an Arcade-Spiele aus den 1980ern. Freunde des äußerst beliebten Weltraum-Shooters Warframe werden sich über die Erweiterung Rising Tide freuen. Ziel ist es hier, mit anderen Mitspielern durch eine Reihe von Quests ein eigenes Raumschiff zu bauen. Großer Beliebtheit erfreut sich auch Everspace 2. Die Kickstarter-Kampagne für die Weltall-Action war so erfolgreich, dass selbst die Entwickler von Rockfish Games darüber überrascht waren. 

Obwohl auch nach sieben Jahren Finanzierungshilfe immer noch kein offizielles Veröffentlichungsdatum für Star Citizen feststeht, freut sich die Community über jedes neue Detail der Weltraum-Simulation. Die Alpha-Version 3.8 durfte bereits von einigen Unterstützern exklusiv getestet werden und wird auch bald mit der zweiten PTU-Welle noch mehr Testern bereitstehen. Die Beta-Phase wird voraussichtlich 2020 erscheinen und die Vollversion dann eventuell 2021. Die Entwickler von Cloud Imperium Games haben bis jetzt diesbezüglich aber noch kein konkretes Datum genannt.

  • Quelle: Redaktion

Highlight Games