eSport

eSport und die neue virtuelle Bundesliga

eSport

18.03.2019 - Mittlerweile hat sich der eSport in der Buchmacher-Szene etabliert und die Anbieter haben entsprechende Wettmöglichkeiten in ihrem Portfolio. Die bekannten Sportwetten kennt jeder - also Tipps auf die verschiedensten Sportarten wie beispielsweise Tennis, Fußball, Golf, Basketball, Handball oder Eishockey. Inzwischen gibt es jedoch noch weit mehr Tipp-Möglichkeiten und zwar im eSport.

Es ist das professionelle Spielen von Games im Internet, wobei Profispieler ihren virtuellen Kampf in Turnieren oder Weltmeisterschaften gegeneinander ausfechten. Die beliebtesten Trend-Titel für die eSport Games sind Counter Strike, Dota 2 oder League of Legends. Aber auch in Sachen Fußball liegt der eSport im Trend. Mit der frisch gegründeten VBL können sich Spiel- und Fußballfans die Begegnungen während einer Meisterschaft auf den Konsolen anschauen und Tipps platzieren. Entsprechende Buchmacher lassen sich auf den Seiten von www.lolbettingsites.com finden.

Im Januar startete die neue virtuelle Bundesliga (VBL) mit ihrer neuen Saison und 22 Vereinen aus der ersten und zweiten Bundesliga. Die Verantwortlichen der Fußballvereine haben ihre Spieler zusammengestellt, um sich auf der PlayStation 4 sowie der Xbox One die Stirn bei der FIFA 19 zu bieten. Zum ersten Mal wird der Deutsche Club-Meister während der VBL Club Championship im eFootball ausgespielt.

Die VBL-Idee

Bei der von der DFL organisierten nationalen Club-Meisterschaft für Vereine der ersten und zweiten Liga wird die Fußball-Simulation FIFA 19 gespielt. Vor der Einführung dieser Meisterschaft gab es lediglich punktuelle Aufeinandertreffen von Teams sowie für einzelne Spieler ein Deutsche Meisterschafts-Turnier. Durch die Erschaffung der VBL gründeten weitere Fußballvereine eSport-Abteilungen. Die Spiel-Saison geht bis Mitte März.

Teilnehmer

An der nationalen Meisterschaft innerhalb der VBL nehmen 22 Teams teil. Sie kommen aus der

  • 1 Bundesliga
    VfL Wolfsburg, FC Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen, RB Leipzig, Eintracht Frankfurt, 1. FC Nürnberg, FC Augsburg, Werder Bremen, Hannover 96, Mainz 05, Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC Berlin und der VfB Stuttgart
  • 2 Bundesliga
    Arminia Bielefeld, VfL Bochum, Darmstadt 98, Greuther Fürth, Hamburger SV, FC Ingolstadt, Holstein Kiel, 1. FC Köln und der SV Sandhausen

Die Idee hinter der nationalen Meisterschaft und der VBL ist es, sowohl die Fußballvereine, die Gamer als auch die breite Masse anzusprechen. In Zukunft soll sich der virtuelle eSport auf Spielkonsole nicht wie bisher ausschließlich an Gamer richten, sondern auch an das potentielle Publikum und die Fans, die die Partien verfolgen.

Spiel-Modus

Ausgetragen wird die VBL Club Championship in drei Partien an 21 Spieltagen und zwar pro Spieltag gibt es elf Paarungen. Jede Mannschaft tritt einmal gegen jedes andere Team an – eine Saisonrückrunde wird nicht - wie im Profi-Fußball – gespielt. Im Eins-gegen-Eins-Modus werden zwei Partien ausgetragen. Das bedeutet eine Partie auf der Sony PlayStation und die andere Partie auf der Xbox One. Die dritte Partie im Zwei-gegen-Zwei-Modus wird auf der vom Heimteam gewählten Konsole gespielt. Um jedem Gamer die gleichen Chancen zu gewährleisten, haben alle Spielfiguren die gleiche 85-er Spielstärke. Dagegen gibt es im normalen FIFA-Spiel zwischen den einzelnen Teams und den Spielern relativ große Spielstärke-Unterschiede.

Die VBL-Playoffs

Die Qualifizierungen für das Grand Final (Mai 2019) holen sich die Gamer der ersten sechs Fußball-Clubs direkt über die Tabelle der Club Championship in der VBL. Der deutsche Meistertitel „VBL Champion" wird unter den einzelnen Gamern ausgespielt. An den VBL-Playoffs können dann die Club-Spieler auf den siebten und den 16. Plätzen teilnehmen, wobei sie sich dann für das Grand Final in der VBL qualifizieren.

In Kooperation mit dem Spielentwickler EA Sports hatte die DFL schon 2012 mit der virtuellen Bundesliga eine erste professionelle eFootball Fußballliga gegründet. Seitdem hat die VBL eine ständig wachsende Zuschauerzahl und Popularität mit inzwischen mehr als 170.000 Teilnehmern.

eSport Fußball im TV

Noch gibt es im Free-TV nur ganz wenige und ausgewählte Spielpartien zu sehen. Allerdings wird ProSieben MAXX übertragen und dabei immer wieder detaillierte Analysen vornehmen. Die Spielrunden werden von einem Kommentatoren-Duo begleitet. Im Internet können zusätzliche News, Highlights und Hintergrundberichte zu sehen sein, Bei ProSieben MAXX werden es neun Spiele sein. Der eSport Championship (deutscher Meister) kann nicht als kleine Fußball-Kickerei eingeordnet und als solches bewertet werden. Denn bei einem Sieg winkt dem Siegerteam ein stattliches Preisgeld. Vor der Saison nahmen an den Scoutings fast 150.000 Spieler teil und man an dieser Zahl erkennen kann, wie beliebt eSport und FIFA ist. Für den einen oder anderen Wett- und Fußballfan ist die nationale Meisterschaft mit dem Namen Club Championship und die virtuelle Bundesliga eine optimale und beste Ergänzung zum Fußballspiel auf dem Rasen im Stadion. Ein Ersatz für die realen Spiele in der 1. und 2. Bundesliga wird es sicherlich nicht werden.

Highlight Games