Branche

Final Fantasy XV - Nervenkitzel mit Suchtfaktor!

Branche

28.02.2018 - Der 6.3.2018 sollte bei allen Final Fantasy-Fans rot im Kalender markiert werden, denn dann wird die 15. Version des spannenden Games von den Entwicklern von Sqaure Enix veröffentlicht. Das Spiel ist nicht nur auf der PlayStation 4, sondern auch auf der Xbox One sowie Microsoft Windows spielbar und punktet mit einer besonders realistischen Grafik und Animation.

Der Plot der beliebten Reihe ist schnell erzählt: Ort des Geschehens ist die fiktive Welt von Eos. Alle Länder auf der Welt gehören zum Reich von Niflheim. Noctis Lucius Caelum, der den lucianischen Thorn übernehmen soll, macht sich auf, um sein Heimatland und den magischen Kristall zu befreien, den Niflheim gestohlen hat. Bald stellt Noctis Lucius Caelum jedoch fest, dass dieser Kristall eine viel größere Bedrohung für Eos darstellt, als gedacht, und dass seine Thronfolge eine wichtige Rolle dabei spielt, den Weltuntergang abzuwenden.

Das Gameplay erklärt

Bei Final Fantasy XV handelt es sich um ein sogenanntes „Open World“ – Szenario, bei denen der Spieler in die Rolle des Hauptakteurs Noctis schlüpft und aus seiner Perspektive kämpft. Auch wenn Noctis stets von seinen treuen Begleitern Gladiolus, Ignis und Prompto unterstützt wird, ist er der einzige Charakter, der direkt vom Spieler kontrolliert werden kann. Er kann laufen, sprinten, sich hinter Objekten verstecken und im Kontext benötigte Bewegungen und Taten ausführen. Das Königreich von Lucis ist eine große, eher schwer durchdringbare Landmasse, die jedoch sowohl zu Fuß als auch mithilfe es Regalia-Fahrzeugs oder dem Chocobos überquert werden kann. Sowohl das Regalia-Fahrzeug als auch der Chocobos kann vom Spieler selbst angepasst werden, wobei der Chocobos sich auch an Kämpfen beteiligen kann. Während das Regalia entweder manuell oder automatisch kontrolliert werden kann, werden Chocobos nur manuell gesteuert. Die Noctis und seine Truppe können im Schnelldurchlauf an die entferntesten Orte der Welt reisen. Wichtig ist, dass das Regalia immer wieder an der Tankstelle auftanken muss, da es sonst keinen großen Nutzen für die Hauptakteure hat. Diese habe die Möglichkeit, sich auf ihrer beschwerlichen Reise immer wieder einmal in einem Hotel auszuruhen oder wichtiges Equipment in den lokalen Läden zu erwerben.

Auch gibt es immer Tipps aus der Bevölkerung, die den Vieren häufig den richtigen Weg weisen und diese mit wichtigen Informationen unterstützen. Hierbei handelt es sich um „nicht-spielbare Charaktere“. Gerade in diesem Zusammenhang sind die Dialoge mit Noctis wichtig. Final Fantasy XV ist in zwei Schwierigkeitsstufen spielbar: Dem einfachen und dem normalen Modus, wobei der User zwischen beiden wechseln kann.

Im Kampf kann Noctis unterschiedliche Aktionen ausführen: den Standard-Angriff, die Verteidigung, und das Warpen, das den Helden aus in den gewünschten Bereich (beispielsweise zu einem weiteren Angreifer im Kampf) befördert. Auch eine „Warteoption“ ist verfügbar, durch welche der Kampf angehalten wird und der User in der Lage ist, neue Feinde zu wählen oder eine Kampfaktion zu planen. Noctis hat dabei Zugang zu folgenden Waffen: Ein- und Zweihandschwerter, Stangenwaffen, Äxte, Schilde, Feuerwaffen und Dolche. Diese hilfreichen Waffen treten „aus dem Nichts“ auf und unterstützen Noctis bei dem Kampf um die Rückgewinnung seines Reiches.

Ein Klassiker, der immer am Puls der Zeit ist

Bei Final Fantasy XV handelt es sich um eine Game-Serie, die einfach jedes Mal aufs Neue Spaß macht und Millionen von Usern weltweit – und völlig zu Recht – in ihren Bann zieht. Interessant ist auf jeden Fall, dass viele PC Spiele im Zuge der sogenannten e-Sports im Portfolio vieler internationalen Wettanbieter stehen und den Usern damit potentiell interessante Gewinne sichern können. Ob Final Fantasy XV bei dem ein oder anderen Buchmacher als Wettoption verfügbar ist, kann beispielsweise beim Ratgeberportal Qomparo.de überprüft werden.

  • Quelle: Redaktion

Highlight Games