Coasterado

Im Gespräch mit Martin Kreischer von bitComposer.

Der Browsergame-Publisher bitComposer ist längst kein Unbekannter mehr. So stammen aus der Feder des Eschborner Spielepublishers bereits namenhafte Spiele wie „Jagged Alliance Online“, „Venezianer“ oder auch „Days of Evil“. Im neusten Titel „Coasterado“ übernehmen die Spieler die Rolle eines Freizeitpark-Managers. So gilt es Fahrgeschäfte, Läden, Dekorationen und Straßen zu bauen, Personal einzustellen & zu verwalten und sich um die Wartung der Attraktionen zu kümmern. Wir haben uns mit bitComposer über Coasterado, welches kürzlich in die Open Beta startete, unterhalten.


GamesSphere: Hallo Martin. Danke, dass Du dir Zeit für ein Interview mit uns genommen hast. Stell Dich doch bitte kurz unseren Lesern vor!

Martin: Hallo Raoul! Ich bin Product Manager für Coasterado und kümmere mich um alles, was rund ums Marketing anfällt, zudem unterstütze ich unseren Producer nach bestem Wissen und Gewissen. Da wir ein sehr kleines Team sind, macht hier jeder irgendwie alles, so kann es passieren, dass man morgens als Tester anfängt, tagsüber Marketing macht und abends am Game Design sitzt. ?

GamesSphere: Wie seid ihr auf die Idee gekommen, Coasterado zu entwickeln?

Martin: Wir alle hier sind Riesenfans von Freizeitparks und freuen uns jeden Sommer wie die kleinen Kinder von einer richtig guten Achterbahn durchgeschüttelt zu werden. Nach einem solchen Ritt haben wir lang und breit diskutiert, was man besser machen könnte an der Achterbahn, am Park, an den Shops. Sprich: Wie der ideelle Park auszusehen hat … von da an war es nur ein kleiner Schritt bis zu der Idee, daraus ein Browsergame zu erschaffen, bei dem man ganz individuell seinen eigenen Park gestalten kann. Vor allem der Achterbahn-Editor war uns eine Herzensangelegenheit, denn was ist eine Parksimulation ohne die Möglichkeit, seine eigene Achterbahn bauen zu können?

GamesSphere: Erzähl uns doch bitte etwas über den Umfang der Attraktionen, Läden und Dekorationen die man in Coasterado seinen Besuchern bieten kann.

Martin: Da ist für jeden Geschmack etwas dabei, von der Schießbude über das Kinderkarussell bis hin zur Geisterbahn. Je nachdem, welche Attraktionen man in seinem Park platziert, kann das Thema des Parks beeinflussen und zieht dementsprechend ein anderes Publikum an. Es gibt vier verschiedene Fantypen und wenn man einen Gruselpark bauen will, sollte man möglichst viele Fans aus diesem Bereich anziehen. Der Park wird sich dann dem Thema visuell anpassen. Zudem gibt es natürlich zahllose Shops, die zusätzlich für Einnahmen sorgen und die Grundbedürfnisse der Besucher abdecken – vom Eisstand über die Frittenbude bis hin zur Fotowand oder einem Kiosk ist alles dabei, was das Besucherherz begehrt. Durch die Dekorationen kann man zusätzliche Besucher aus einem bestimmten Bereich anziehen, tote Bäume sorgen für Gruselstimmung während Parkbänke bei den Freunden der Entspannung viel Anklang finden. So kann man seinen Park individuell gestalten und gleichzeitig das Thema weiter ausbauen. Mittels Buchstaben kann man zudem eine Botschaft an alle Parkbesucher senden. ?

GamesSphere: Ein ganz besonderes Highlight ist der Achterbahn-Designer, mit dessen Hilfe Spieler ihre eigene Achterbahn kreieren und bauen können. Erzähl uns doch bitte mehr darüber.

Martin: Bei Coasterado hat man freie Hand bei der Gestaltung seiner Achterbahn und kann verschiedene Styles wählen - neuerdings auch eine wirklich tolle Holzachterbahn im Westernstil. Es stehen Kurven, Loopings, Korkenzieher, Seebrücken, Tunnel und viele weitere Elemente zur Auswahl. Auch kann man seine Achterbahn mit vielen Dekogegenständen weiter verschönern oder für einen höheren Profit ein paar Geschäfte hinzufügen – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten das Angebot an Styles und Achterbahnelementen noch weiter ausbauen und so den Nutzern die Möglichkeit geben, noch verrücktere Fahrgeschäfte zu bauen!

GamesSphere: Gibt es bereits neue Ideen für Attraktionen die derzeit in Entwicklung sind?

Martin: Wir sind ständig dabei, uns neue Attraktionen, Shops und Achterbahnelemente auszudenken, vor allem soll es auch zu den verschiedenen Jahresevents spannende neue Gebäude und Dekogegenstände geben, wie zu Weihnachten zum Beispiel das Lebkuchengeschäft. Doch noch wollen wir nichts verraten …

GamesSphere: Inwieweit funktioniert die Zusammenarbeit unter den Spielern? Kann man sich beispielsweise beschenken, besuchen oder gar gegenseitig unterstützen?

Martin: Die Freizeitparks von Freunden können besucht werden und dort kann man ihnen auch unter die Arme greifen, ihre Attraktionen ölen und säubern, was dem Helfer zusätzliche Erfahrungspunkte bringt. Natürlich kann man auch mit ihnen chatten und ihnen Nachrichten schreiben. Sehr beliebt ist auch die Geschenkoption, über die man an seine Freunde kleine Aufmerksamkeiten verteilen kann.

GamesSphere: Inwiefern kann man sich in Coasterado mit anderen Spielern messen? Gibt es zum Beispiel Ranglisten und falls nicht, sind solche geplant?

Martin: Am Spannendsten sind immer die Konkurrenzkämpfe auf den Leaderboards, hier kann man allen zeigen, werden den erfolgreichsten oder den attraktivsten Park in der Welt von Coasterado betreibt. Hier ist es wichtig, nicht nur möglichst profitabel zu arbeiten, sondern auch möglichst viel Abwechslung seinen Besuchern zu bieten. Wer nur auf den Gewinn schielt wird nicht auf den vorderen Plätzen landen. Es wird inzwischen ziemlich eng auf den ersten Rängen, aber selbst Neueinsteiger mit einem Händchen für Freizeitparks können sich problemlos mit alten Hasen messen. Schließlich geht es hauptsächlich um den Spaß am Gestalten des eigenen Freizeitparks.

GamesSphere: Im Spiel selber gibt es Aufgaben, die man gestellt bekommt und die es zu bewältigen gilt. Wie wichtig ist das Erfüllen dieser Aufgaben für das Vorankommen in Coasterado und wie viele verschiedene Aufgaben stehen derzeit zu Verfügung?

Martin: Die Aufgaben sind zunächst einmal wichtig, um das Spiel etwas besser kennenzulernen, im weiteren Verlauf gibt es für das Erfüllen der täglichen, wöchentlichen und monatlichen Aufgaben tolle Boni - man sollte also immer ein Auge darauf haben. So kann man schneller Leveln und die begehrten Trophäen erhalten. Es ist jedoch nicht zwingen erforderlich die Aufgaben zu erfüllen. Aber es hilft auf jeden Fall beim Weiterkommen. ?

GamesSphere: Welche Bilanz habt ihr bisher aus der Open Beta gezogen und wie ist das Feedback der Community zu Coasterado?

Martin: Das Feedback ist sehr positiv, auch wenn es noch vieles gibt, was wir angehen müssen. Wir hören der Community zu und freuen uns über jede Rückmeldung, seien es E-mails, Facebook-Comments oder Forumseinträge. Technisch haben wir inzwischen alles sehr stabil, die Bugs wurden deutlich reduziert und die User können sich auf sörungsfreies Spielen freuen. Wir werden noch etwas am Balancing schrauben und vor allem an neuem Content arbeiten, um allen Freizeitparkmanager noch mehr Attraktionen und Achterbahnelemente zu liefern – freut euch auf viele neue Gebäude, Shops, Dekorationen und abgefahrene Achterbahnen!

GamesSphere: Ihr versprecht stetige Weiterentwicklung mit Einbindung der Community, kannst Du uns hier weitere Beispiele nennen?

Martin: Gerne. Ein Problem war, dass man die Gebäude nicht drehen konnte. Die Community hat diesen Wunsch geäußert – was wir sehr gut nachvollziehen konnten. Wir haben uns also zeitnah darum gekümmert und innerhalb von wenigen Tagen eine Funktion eingebaut, mit der die Gebäude gedreht werden können. Die Meinung der User ist uns sehr wichtig, schließlich könnte Coasterado ohne sie nicht existieren. Natürlich gibt es immer jemanden, der alles schlecht findet, aber es gibt auch viel konstruktive Kritik, die uns und Coasterado weiterbringt. Wir freuen uns also immer von euch zu hören!

GamesSphere: Möchtest Du abschließend noch etwas zu Coasterado sagen?

Martin: Wir sind uns bewusst, dass es da draußen ein paar Konkurrenzprodukte gibt, allerdings sind wir davon überzeugt, dass sich Coasterado nicht hinter den großen Namen zu verstecken braucht. Wir haben ein rundes Spiel mit einem tollen Konzept und vor allem einen Achterbahneditor! Also schaut doch mal rein und baut auf www.coasterado.de euren ganz persönlichen Vergnügungspark.