Branche

So muss Gaming klingen - Spielen mit dem richtigen Sound

Branche

01.01.2017 - Nicht nur grafisch sind viele Spiele opulente Meisterwerke, sondern moderne Games schaffen es auch, eine vielseitige Klangkulisse zu schaffen. Die braucht natürlich eine entsprechende Soundanlage und da haben Gamer gleich mehrere Wahlmöglichkeiten. Doch worauf genau kommt es beim Gamingsound an?

Der Knopf im Ohr - Spielen mit dem Headset

Das Headset hat sich für viele Gamer längst fest etabliert, denn neben dem Sound bietet das Headset auch noch den Vorteil des integrierten Mikrofons. Bei Multiplayertiteln ist das überlebensnotwendig und selbst im Alltag (Skype, etc.) hat das viele Vorteile.

Ein gutes Headset sollte die Ohren geschlossen halten, um die Umgebungsgeräusche möglichst weit auszublenden. Dies bietet beim Spielen den vollen Fokus auf die digitale Welt.

Ganz wichtig bei Headsets ist der korrekte und bequeme Sitz, schließlich bleiben die Kopfhörer oft stundenlang auf den Ohren. Da jedes Ohrenpaar unterschiedlich ist, gehören Headsets zu den Artikeln, die unbedingt live anprobiert werden sollten.

Auch klanglich bieten modernde Headsets längst mehr als einfach nur Stereo. Mit 7.1 Surround Sound bieten Spiele eine realistische Klangumgebung und das unabhängig von den Bedingungen des Raumes, in dem gespielt wird. Auch bei Gaming Laptops sind 7.1-Kopfhörer ideal, um unter stressigen Bedingungen in der Spielwelt zu versinken.

Lässt das Spiel es zu, so bieten Kopfhörer mit Surround Sound die volle Immersion. Gerade Shooter und Horrorspiele kommen so richtig gut zur Geltung, aber auch bei Rennspielen sorgt das richtige Headset für ein ganz besonderes Klangerlebnis.

Gerade der Bass macht bei 7.1 den Unterschied, denn diese Surroundvariante bieten einen integrierten Subwoofer. Das wird bei Kopfhörern besonders deutlich.

Der Klang aus der Box - Darauf kommt es bei Boxen an

Bei Boxen gibt es nach wie vor die größte Flexibilität der Zusammensetzung. Für viele Spiele sind günstige Stereoboxen völlig ausreichend. Zwei gute 2.0 Boxen (oder idealerweise ein 2.1-System mit Subwoofer) bieten bei entsprechender Qualität bereits einen guten Sound. Es sollten aber unbedingt gute HiFi-Boxen sein. Aktuelle Teufel-Gutscheine gibt es hier auf gutscheinpott.de. Gerade günstige Boxen greifen oft auf Sounding-Technologie zurück. Dies erlaubt mehr Lautstärke, übersteuert aber Höhen und Bässe - ein unschönes Klangerlebnis.

Surroundanlagen (5.1 oder 7.1) bieten einen Sound rund um den Spieler. Dafür müssen die Boxen jedoch erst einmal aufgestellt werden und das ist nicht in jeder Spielsituation praktikabel. Eine Surroundanlage braucht im Raum eben ausreichend Platz. Dafür haben Gamer das Gefühl, jeden Schritt und jeden Schuss räumlich zu orten. Dank des Raumhalls klingt das sogar noch realistischer als mit einem guten Headset. Gute Surroundsysteme haben allerdings ihren Preis. Bei begrenztem Budget sollten Gamer des Sounds zuliebe eher auf Stereoboxen zurückgreifen.

Etwas, das Gamer mit hohen Ansprüchen an den Klang im Kopf behalten sollten, ist die entsprechende Konstruktion. Holzboxen sind gegenüber Plastikboxen hier im Vorteil.

Die höchsten Ansprüche erfüllen immer noch Studioboxen, das ist für Gamer aber nicht immer praktikabel. Denn der optimale Sound hat seinen Preis und der Anschluss muss auf 3,5mm Klinke adaptiert werden.

Guter Sound beim Gaming - klingt gut

Mit dem richtigen Sound kommt jedes Spiel noch besser zur Geltung und bietet die volle Immersion. Ob Headset oder Box hängt dabei von den Präferenzen des Spielers ebenso ab wie von der Spielsituation.

Eine gutes Surroundsystem bietet aber noch mehr als "nur" Immersion und kann gerade in schnellen Multiplayertiteln zum entscheidenden Vorteil werden.

  • Quelle: Redaktion

Highlight Games