Branche

Die neuesten Trends im Mobile Gaming: Vorschau auf das Jahr 2016

Branche

04.02.2016 - Wir befinden uns in einer interessanten Zeit, was das Mobile Gaming betrifft. Zum einen wird der Markt immer wichtiger für die Spieleszene. Zum anderen gibt es bereits eine gute technische Basis für Handyspiele, was es den Entwicklern wiederum ermöglicht, darauf aufzubauen. Und wie wird es im Jahr 2016 aussehen? Welche Trends werden sich in diesem Jahr zeigen?

In den USA gibt es bereits viele Dinge im Alltag, die als Abo verfügbar sind. In Europa ist dies zwar noch nicht so gebräuchlich, könnte aber in Form von Spiele-Abonnements auch zu uns herüberkommen. Immer mehr Leute könnten sich solche Abos zulegen, sofern die Spiele natürlich von einer gewissen Qualität sind.

Videospiel-Giganten versuchen sich an Handyspielen

Sowohl Nintendo als auch Konami werden in diesem Jahr Spiele fürs Handy herausbringen. Es wird sich zeigen, wie diese in einem bereits etablierten Markt aufgenommen werden. Viele Spieler sehen dem erwartungsvoll entgegen, schließlich ist vor allem Konami für ausgezeichnete Grafiken bekannt. Werden die Spiele die Gaming-Welt mit etwas Neuem bereichern? Schaffen die Spieleriesen den Übergang von Konsole zu Mobile oder wird das Ganze ein Flop? Nintendos erste App fürs Smartphone erscheint im März und heißt Miitomo. Miitomo ist eigentlich eher eine Social-Networking-App als ein Spiel, wie sich zur Enttäuschung vieler Fans herausgestellt hat.

Verbesserte Grafiken und Virtual Reality

Die Qualität der Grafiken steigert sich bei Handyspielen immer weiter. Der Wettkampf um die beste Qualität, der bei Konsolenspielen ja schon länger herrscht, wird auch bei Handys immer wichtiger. Schon jetzt gibt es Handyspiele mit soliden Grafiken, wie z. B. Angry Birds 2, und das weitet sich hoffentlich in diesem Jahr noch weiter aus.

Aber es geht nicht nur um die Grafiken. Es geht um das gesamte Erlebnis – um die Interaktion der Spieler mit dem Spiel. Das beste Beispiel hierfür sind Casinospiele. In der online Casinobranche herrscht nicht nur eine wahnsinnige Konkurrenz, Casinos leben auch davon, ihren Kunden Unterhaltung zu bieten. Da viele Casinospiele jetzt auch auf dem Handy verfügbar sind, gibt es dort auch mehr Konkurrenz, was wiederum den allgemeinen Fortschritt der Spieleentwicklung vorantreibt. Die 32Red Roulette Spiele oder die Apps von LeoVegas, die sich auf Mobile Games spezialisiert haben, verfügen bereits über sehr gute Grafiken. Was dazu kommt ist, dass Spieleseiten wie LeoVegas oder 32Red auch nie stillstehen – es werden immer neue und bessere Spiele in die Webseite mit eingebunden.

Der nächste Schritt für realistische Grafik ist die Virtual Reality. VR ist ja jetzt schon länger ein Thema, und die neuesten Entwicklungen werden immer besser. Die fortschreitende Technologie wird auch Handynutzern zugänglich gemacht werden. Schließlich ist der Handymarkt eines der wichtigsten Märkte überhaupt.

Internationale Versionen

Im Sommer letzten Jahres gab es 2.6 Milliarden Handynutzer weltweit. Das heißt, dass sich weiterhin neue Märkte in verschiedenen Ländern auftun, die auch die Spielewelt beeinflussen werden. Bis jetzt stammen viele Spiele vor allem aus den USA. Dabei sollte nicht vergessen werden, dass Indien (nach China) der zweitgrößte Handymarkt der Welt ist. China ist schon jetzt Marktführer bei Konsolenspielen. Die USA liegt darin auf dem 2. Platz. Das bedeutet also, dass bei den Spielen der Zukunft verschiedene kulturelle Einflüsse eine Rolle spielen werden und Spielern ein größeres Sortiment und eine größere Vielfalt geboten werden wird. Durch die mögliche Interaktion verschiedener Kulturen tun sich spannende Möglichkeiten auf.

Im Alter spielen

Dabei weitet sich nicht nur die Anzahl der Spieler und Anbieter auf internationaler Ebene aus, sondern auch die Altersgrenzen verschieben sich immer mehr nach oben. Viele ältere Menschen sind inzwischen mit Smartphones und Computern vertraut, und es gibt in dieser Altersgruppe einen überraschenden Trend zu beobachten: immer mehr ältere Menschen sagen von sich, dass sie gerne Videospiele spielen. Das halte sie jung, sagen einige, andere tun es gegen die Langeweile oder spielen gerne in Gesellschaft. Zwar ist die Anzahl der älteren Spieler noch nicht sehr hoch, doch wird sich die Zahl weiter nach oben hin entwickeln, wodurch sich wahrscheinlich eine neue Marktnische ergeben wird.

Minigames

Minigames werden sich auch weiter entwickeln. Es gab sie ja bereits für Google Glass. Sehr beeindruckend waren die Spiele mit der Brille zwar nicht. Trotz der Blamage für Google, nachdem der Verkauf der Brillen nun eingestellt wurde, ist die Technologie dadurch aber trotzdem einen Schritt weiter gekommen, und die Zukunft wird bei den Minispielen weitere Fortschritte bringen, ob nun schon in diesem Jahr oder in den kommenden ...

  • Quelle: Redaktion

Highlight Games