Branche

320 Einreichungen für den Deutschen Computerspielpreis 2015

Branche

27.02.2015 - Ein neuer Einreichungsrekord läutet die heiße Phase des Deutschen Computerspielpreises (DCP) ein. Mit 320 eingereichten Spielen ist der mit 385.000 Euro dotierte Förderpreis der deutschen Spielebranche gefragt wie nie. Der DCP wird am 21. April in Berlin verliehen.

Nach 140 Einreichungen im Jahr 2014 konnte die Anzahl beim diesjährigen DCP mehr als verdoppelt werden. Die neuen Kategorien, wie „Beste internationale neue Spielewelt“ und „Bestes Internationales Multiplayer-Spiel“ mit zusammen rund 80 Einreichungen, wurden sehr gut angenommen. Die Steigerung der Einreichungen ist allerdings nicht allein auf die neu eingeführten Kategorien zurückzuführen. Auch in den aus den Vorjahren bekannten Kategorien verdoppelte sich die Anzahl der Einreichungen. Da Computerspiele für mehrere Kategorien gleichzeitig eingereicht werden können, entsprechen die insgesamt über 320 Einreichungen mehr als 150 unterschiedlichen digitalen Spielen. Davon kommen rund 100 Computerspiele aus Deutschland, 50 Spiele wurden in den internationalen Kategorien eingereicht. Zusätzlich gab es 40 Einreichungen in der Kategorie „Bestes Nachwuchskonzept“.

Verliehen wird der DCP durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die Branchenverbände BIU und GAME. In diesem Jahr ist die International Games Week Berlin (21. bis 26. April) mit ihren zahlreichen Veranstaltungen für die Spielebranche Kooperationspartner des DCP. Beim Opening Summit der International Games Week Berlin am Nachmittag des 21. Aprils treffen sich Vertreter aus Politik und Wirtschaft. In diesem Rahmen wird der Deutsche Computerspielpreis in fünf ausgewählten Kategorien vergeben. Alle weiteren Preise werden auf der abendlichen Gala verliehen, die vom Medienboard Berlin Brandenburg gefördert wird.

  • Quelle: Pressemitteilung

Highlight Games