Branche

Nachwuchskräfte in der Games-Industrie still wanted

Branche

12.08.2011 - Am 17. August startet die gamescom 2011 in Köln. Neben einer Vielzahl von Spieleherstellern wird in diesem Jahr auch wieder das SAE Institute vor Ort sein. Die Ausbildungseinrichtung bietet verschiedene Studiengänge im Medienbereich an – dazu gehört unter anderem das Interactive Entertainment Program, das auf eine professionelle Karriere in der Spiele-Branche vorbereitet.

Interessenten können sich in Halle 8.1 am Stand C40 ausgiebig über das Ausbildungsangebot von SAE Institute informieren und dürfen sich zudem auf eine ganz besondere Aktion freuen: Denn das SAE Institute verlost einen Mini Cooper. Wer zudem im Rahmen eines Anwendungsbeispiels mehr über die Arbeit von so genannten Spiele-Entwicklern und -Produzenten erfahren möchte, kann das am 20. und 21. August jeweils um 13 und 16 Uhr am Stand der Ausbildungseinrichtung tun. Dort stellen Mitarbeiter der Firma kunst-stoff GmbH ihr neues Spiel “Pudding Panic” vor und stehen diesbezüglich auch für Hintergrundinformationen zur Verfügung.    

Nachwuchskräfte für den Online- und Browsergames-Markt gesucht

Die Games-Industrie profitiert seit Jahren von Umsatzzuwächsen und steigenden Wachstumsraten und ist nicht zuletzt aus diesen Gründen ein attraktiver Jobmarkt. So hat sich in Deutschland insbesondere in den Bereichen Online- und Browser-Games über die letzten Jahre eine Vielzahl von neuen Firmen etabliert, die national aber auch international erfolgreich sind. Dieser Trend wird auch von einer aktuellen Umfrage vom Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) und der GFK gestützt. Laut dieser wurden im ersten Halbjahr 2011 rund 154 Millionen Euro mit Online-Geschäftsmodellen in Deutschland erzielt. Das entspricht einem Wachstum von rund 15 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2010. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach Nachwuchskräften seitens der Industrie, welche die deutsche Games-Branche weiter beflügeln sollen.

Games-Ausbildung am SAE Institute

Das SAE Institute zählt zu den renommiertesten Ausbildungseinrichtungen in der Games-Branche. In Deutschland werden Ausbildungsprogramme in den Bereichen Game Design und Development sowie Animation angeboten. Dabei bereitet das so genannte „Interactive Entertainment Program“, sowohl als Vertiefung Programming oder Design wählbar, auf eine Karriere in der professionellen Computerspiele-Industrie vor.

Das SAE Institute setzt bei der Wissensvermittlung auf innovative Methoden, modernstes Equipment und Förderung der kreativen Fähigkeiten. Zudem wird vor allem die Praxisorientierung sowie die breit gefächerte Aneignung von Basiswissen bei der Bildungseinrichtung großgeschrieben. So werden den Studenten zum Beginn der Ausbildung zunächst wichtige Grundlagen der Programmierung und des Designs vermittelt, bevor sie sich dann für eine der Vertiefungsrichtungen entscheiden. Denn die Aufgabenspektren von Berufsbildern wie dem eines Game-Designers oder -Developers, sind eng miteinander verzahnt und erfordern Wissen aus allen Bereichen.
  • Quelle: Pressemitteilung

Highlight Games