World of Warships

Deutsche Schlachtschiffe stechen in See!

World of Warships

17.08.2016 - World of Warships heißt die lang erwarteten deutschen Schlachtschiffe willkommen und lässt die präzise konstruierten, akkuraten und mächtigen Schiffe am 18. August vom Stapel. Schon heute haben die Besucher der gamescom die Möglichkeit, die kraftvollen Schrecken der Meere am Wargaming-Stand auszuprobieren.

Wir haben lange darauf gewartet die gefürchteten deutschen Schlachtschiffe auf unsere Seekarten zu schicken“, so Artur Plociennik, Global Publishing Producer, World of Warships. „Es handelt sich dabei um vielseitige Kriegsschiffe, die sehr stark darin sind, das Gefecht zum Feind zu tragen. Zusätzlich stechen die britischen Kreuzer bald in See, wodurch wir den Spielern noch mehr Möglichkeiten geben, sich die passenden Schiffe für ihren ganz eigenen Spielstil auszusuchen.“

Die deutschen Schlachtschiffe preschen sehr gerne nach vorne und bringen den Kapitänen viele bekannte Schiffe mit starker Bewaffnung: so die legendäre Bismarck (Tier VIII) mit ihrer sehr starken Panzerung und den acht Hauptgeschützen, der ebenfalls sehr stark gepanzerten Bayern (Tier VI) und der mächtigen Großer Kurfürst mit ihrem exzellenten Schutz vor Torpedos, der verstärkten Horizontalpanzerung und den vielen Flugabwehr-Geschützen, wodurch sie den etablierten Platzhirschen wie der IJN Yamato und der USS Montana Konkurrenz macht.

Durch ihre dicke Panzerung, der hohen Feuerrate und den starken Sekundärgeschützen eignen sich die deutschen Schlachtschiffe besonders gut für den Nahkampf. Die Schiffe an der Spitze des Forschungsbaumes verfügen zusätzlich über eine hydroakustische Suche, wodurch sie feindliche Schiffe in ihrer Umgebung sehr schnell aufspüren können. Um es kurz zu sagen: die deutschen Schlachtschiffe sind besonders für Kapitäne geeignet, die keiner direkten Konfrontation aus dem Weg gehen wollen.

Nicht allzu lange nach dem Stapellauf der deutschen Schlachtschiffe machen sich auch schon die ersten Schiffe im britischen Forschungsbaum bereit. Die Royal Navy erhält zehn Kreuzer, darunter so namhafte Schiffe wie die Caledon (Tier III), Leander (Tier VI), Edinburgh (Tier VIII) und die Minotaur (Tier X). Die Kapitäne werden schon sehr bald nähere Details über den neuen Forschungsbaum erfahren, während Gäste der gamescom sich schon heute ab 12:00 Uhr am Wargaming-Stand einen ersten Eindruck während der World of Warships-Präsentation verschaffen können.

Damit nicht genug: Wer auf dem EU-Server spielt und es diese Woche nicht zur gamescom nach Köln schafft, darf sich den Wargaming-Stand trotz alledem im Spiel anschauen. Während dieser Woche wird es in World of Warships einen besonderen Hafen geben, der dem Wargaming-Stand nachempfunden wurde.

  • Quelle: Pressemitteilung

Kurzinfo

Trailer