World of Warplanes

Special: Luftkämpfe über Nisch

World of Warplanes

07.11.2014 - Dieses Wochenende ist der 70. Jahrestag einer der bizarrsten und mysteriösesten Ereignisse des Zweiten Weltkriegs, der Luftschlacht über der serbischen Stadt Niš. Dieser selten besprochene Vorfall umfasste Flugzeuge von der Sowjetunion und Amerika, die während des Krieges Verbündete waren und sich hier aus unbekannten Gründen angriffen.

Im heutigen Special wollen wir euch diese erstaunliche Geschichte erzählen, während wir großartige EP-Boni und Rabatte auf die im Konflikt verwickelten Flugzeuge anbieten. Fliegt in den nächsten Tagen viel, und lest den Geschichtsrückblick, um zu sehen, ob ihr dieses geheimnisvolle Vorkommen entschlüsseln könnt. Alle Angebote und Aufträge sind von Freitag, den 7. November um 7:00 Uhr bis Montag, den 10. November um 06:30 Uhr verfügbar.

Angebote im Spiel

Dreifache Erfahrung für den ersten Sieg des Tages
Um Freund und Feind unterscheiden zu können, braucht es viel Erfahrung!

50 % Rabatt auf Munition
Füllt dieses Wochenende eure Munitionsvorräte auf, indem ihr sie in Massen kauft!

50% Rabatt auf die folgenden Flugzeuge:

  • Lockheed P-38F Lightning
  • Jakowlew Jak-7
  • Jakowlew Jak-1
Die Schlacht von Niš wurde mit Lightnings und Jaks ausgetragen. Holt sie euch, falls ihr sie noch nicht habt!
30 % Rabatt auf die folgenden Flugzeuge:
  • Lockheed P-38J Lightning
  • Jakowlew Jak-9
  • Jakowlew Jak-1M
  • Jakowlew Jak-9U
  • Jakowlew Jak-3


Begebt euch in die höheren Stufen, wenn ihr es wagt! Die Kämpfe wüten stärker und die Einsätze sind höher!

Spezialaufträge

Nutzt dieses Wochenende unseren hilfreichen Auftrag „Flugzeuge auf dem Menü“, um riesige Mengen an Credits zu sparen, indem ihr dieses Wochenende auf die richtigen Flugzeuge zielt.

Auftrag 1: Ein Abschuss nach dem anderen
Ziel: Zerstört in nur einem Gefecht mindestens 3 Gegnerflugzeuge
Belohnung: Doppelte Besatzungserfahrung für das Gefecht.
Nur folgende Flugzeuge:

  • Lockheed P-38F Lightning
  • Jakowlew Jak-7
  • Jakowlew Jak-1
  • Lockheed P-38J Lightning
  • Jakowlew Jak-9
  • Jakowlew Jak-1M
  • Jakowlew Jak-9U
  • Jakowlew Jak-3
  • Nur Flugzeuge der Stufe IV oder höher
  • Kann nur einmal pro Tag abgeschlossen werden


Auftrag 2: Flugzeuge auf dem Menü
Ziel: Zerstört mindestens eins der folgenden Flugzeuge:

  • Lockheed P-38F Lightning
  • Jakowlew Jak-7
  • Jakowlew Jak-1
  • Lockheed P-38J Lightning
  • Jakowlew Jak-9
  • Jakowlew Jak-1M
  • Jakowlew Jak-9U
  • Jakowlew Jak-3

Belohnung: 1 pneumatischer Starter
Bedingungen: Keine


Geschichtsrückblick

Gegen Ende des Jahres 1944 hatte die Rote Armee die Deutschen auf ihr eigenes Gebiet zurückgetrieben und begann, sie immer weiter nach Westen zurückzudrängen. Am 7. November rückte das sowjetische 6. Gardeschützenkorps auf Belgrad vor, um die Südflanke der ungarischen Front zu stärken. Gerade als das Korps die serbische Stadt Niš passierte, erschienen plötzlich drei Gruppen von amerikanischen P-38-Lightning-Kampfflugzeugen am Horizont. Zum großen Erstaunen der Sowjets spalteten sich vier der 12 Jäger vom Rest der Gruppe ab und griffen unerklärlicherweise und ohne Vorwarnung den Konvoi aus Lastwagen an, wobei 31 Soldaten getötet und 37 andere verwundet wurden.

Obwohl, wie man es erwarten konnte, die Sowjets komplett kalt erwischt worden waren, ließ ihre Reaktion nicht lange auf sich warten. Im Zeitraum von nur wenigen Minuten nach dem ersten Angriff erhielten neun Jakowlew-Jak-3-Flugzeuge den Befehl, vom nahegelegenen Flugplatz Niš aufzusteigen und die feindseligen US-Kampfflugzeuge anzugreifen. Die Unterstützung hätte zu keinem besseren Zeitpunkt eintreffen können! Die Jaks trafen am Gefechtsschauplatz ein, als die zweite Gruppe der P-38 gerade dabei war, einen Angriff auf die hilflose Infanterie zu starten, die fieberhaft versuchte, eine Verteidigungsstellung gegen den unerwarteten Feind zu errichten.

Die zwei Gruppen von Kampfflugzeugen trafen im Luftraum über den Randgebieten der Stadt aufeinander und bald begann ein hitziger Luftkampf, den die Einwohner von Niš vom Boden aus bestaunten. Beide Seiten verloren einige Flugzeuge, manche als Ergebnis der Luftgefechte, manche als Folge des Flakfeuers, das mittlerweile ebenfalls an den Kampfhandlungen teilnahm. Als die sowjetischen Soldaten erkannten, dass sie auf Amerikaner schossen, stieg einer ihrer Piloten unter Einsatz seines Lebens zur Hauptgruppe der Lightnings empor und indem er mit den Tragflächen wackelte, signalisierte er ihnen, dass sie auf derselben Seite kämpften.

Erst jetzt fielen den Amerikanern die deutlich sichtbaren roten Sterne auf, die auf den Tragflächen der sowjetischen Jäger aufgemalt waren. Sie brachen sofort die Kampfhandlungen ab, machten eine Wendung um 240 Grad und flogen dann Richtung Westen, wo sie sich ihrer Hauptgruppe, die aus 60 weiteren, das Gebiet patrouillierenden Lightnings bestand, wieder anschlossen. Bis heute ist noch nicht endgültig geklärt, weshalb die Amerikaner den sowjetischen Konvoi angriffen. Wahrscheinlich hatte die verirrte Gruppe der P-38, die stolze 400 km vom Kurs abgekommen war, die Orientierung verloren und die vorrückenden Lastwagen für deutsche Feinde gehalten.

Die historischen Aufzeichnungen sind nicht eindeutig bezüglich der Zahl der Flugzeuge, die jede Seite an diesem Tag verloren hat. Während die USA von vier Jaks und zwei verlorenen Lightnings spricht, berichten die sowjetischen Verantwortlichen von zwei abgeschossenen Jaks und fünf zerstörten Lightnings. Da dieser Zwischenfall sowohl in Moskau als auch in Washington als „top secret“ eingestuft ist, kommt niemand an die genauen Zahlen heran, bis die offiziellen Unterlagen in Zusammenhang mit diesem verhängnisvollen Vorfall freigegeben werden. So oder so, diese merkwürdige Begegnung bleibt bis zum heutigen Tag die einzige direkte militärische Auseinandersetzung zwischen den USA und der UdSSR in der Geschichte dieser beiden Staaten.

  • Quelle: Offizielle Webseite

Kurzinfo

Trailer