World of Warplanes

Special: Schlacht am Charchin-Gol

World of Warplanes

18.09.2014 - Von Mai bis September 1939, noch bevor Hitler und Stalin Polen angegriffen und damit den 2. Weltkrieg begonnen haben, waren Sowjet-Russland und das japanische Kaiserreich mehrere Male in Konfrontationen an der mongolischen Grenze verwickelt. Die vernichtende Niederlage, die die Sowjets den Japanern zugefügt haben, veränderte den Verlauf des anstehenden Krieges.

Heute widmet sich Wargaming diesem vergessenen Konflikt und würdigt die damit in Verbindung stehenden Flugzeuge mit einem Special. Genießt die hilfreichen Boni und erfahrt unten etwas von der Hintergrundgeschichte der Schlacht am Chalchin-Gol!

Alle Angebote und Aufträge sind von Freitag, den 19. September um 08:00 Uhr bis Montag, den 22. September um 07:30 Uhr verfügbar.

Angebote im Spiel

Doppelte Besatzungserfahrung
Falls ihr vor zwei Wochen während unseres ersten September-Specials noch nicht genug Besatzungserfahrung erhalten habt, könnt ihr es dieses Wochenende schaffen!

50 % Rabatt auf Ausrüstung
Maximiert eure Leistung, indem ihr euch mit allen Zubehörteilen ausrüstet, die ihr für das Gefecht braucht!

50 % Rabatt auf die folgenden Flugzeuge:

  • Polikarpow I-16 (frühe Ausf.)
  • Mitsubishi A5M

Sowjet-Russland und das japanische Kaiserreich haben während der Schlacht am Charchin-Gol alles auf ihre jeweiligen Flugzeuge gesetzt. Holt euch beide günstiger!

40 % Rabatt auf die folgenden Flugzeuge:

  • Polikarpow I-16 (späte Ausf.)
  • Mitsubishi A6M1 Zero
  • Polikarpow I-17
  • Mitsubishi A6M2 Zero
  • Lawotschkin LaGG-3
  • Jakowlew Jak-7
  • Jakowlew Jak-1

Um daraus ein ordentliches Special zu machen, hat Wargaming sich darüber hinaus dazu entschlossen, weitere japanische und sowjetische Flugzeuge zu vergünstigen – obwohl sie nicht am diesem Ereignis beteiligt waren.

Spezialaufträge

Stellt die Schlacht am Chalchin-Gol dieses Wochenende im Spiel nach und erhaltet dafür ein paar schöne Kleinigkeiten, die euch bei der Eroberung des Himmels helfen werden!

Auftrag 1: Zielübung
Ziel: Zerstört mindestens 1 sowjetisches Gegnerflugzeug und gewinnt das Gefecht.
Belohnung: 2 Erste-Hilfe-Päckchen.
Bedingungen: Nur Flugzeuge der Stufe III oder höher, Nur japanische Flugzeuge.

Auftrag 2: Drei auf einmal
Ziel: Zerstört mindestens 3 Gegnerflugzeuge in einem Gefecht.
Belohnung: 2 Handfeuerlöscher.
Bedingungen: Nur Flugzeuge der Stufe III oder höher, nur sowjetische Flugzeuge.

Geschichtsrückblick

Anfang des 20. Jahrhunderts waren sowohl das russische Kaiserreich (später Sowjetunion) als auch das japanische Kaiserreich Großmächte, die nur eines im Sinn hatten: Ausdehnung ihres Gebiets. Daher ist es keine Überraschung, dass in den 1920ern und 30ern diese beiden Nationen des Öfteren Gefechte im japanischen Meer oder am Rand von Asien austrugen.

Die Schlacht am Chalchin-Gol, (nach dem Fluss benannt, der die von den Sowjets unterstützte Mongolei von der von Japan unterstützten Mandschurei trennt) begann am 11. Mai 1939, als eine kleine mongolische Kavallerietruppe ins Niemandsland eingedrungen ist. Die Mandschu behaupteten, dass ihr Land von den anderen überfallen wurde und griffen die mongolischen Truppen an, die sich hinter den Fluss zurückziehen mussten. Natürlich ließen sich die Mongolen das nicht gefallen und kamen in größerer Anzahl wieder, um sich zu rächen.

Dieser „Auge um Auge“-Konflikt eskalierte vollständig, als Sowjet-Russland und das japanische Kaiserreich jeweils ihre Armee mit Tausenden von Truppen in dieses Gebiet schickten. Den Juni lang sah es so aus, als ob die Japaner die Oberhand gewinnen, denn sie schafften es, bei den Sowjets viel Chaos durch Artilleriebeschuss und Luftunterstützung anzurichten.

Allerdings sah es nach zwei massiven Bodenangriffen für die Sowjets ganz anders aus, denn der bis dahin unbekannte Georgi Schukow schaffte es, die überlegenen Panzerdivisionen so einzusetzen, dass die japanischen Vormärsche Anfang August zum Stillstand kamen. Dieser „Frieden“ war allerdings nur von kurzer Dauer, da die Sowjets die Zeit nutzten, um dann die in Unterzahl befindlichen Japaner mit 50.000 Truppen, 498 Panzern und 250 Flugzeugen anzugreifen. Anschließend umzingelten sie ihre Gegner und am 31. August hatten die sowjetischen Truppen die japanischen Positionen überrannt und die restlichen überlebenden Gegner zu einem beschämenden Rückzug gezwungen.

Der Sieg kam keine Sekunde zu früh für Sowjet-Russland, denn am 17. September hatten sie bereits eine Invasion auf Polen gestartet. Da die Sowjets die Japaner am Chalchin-Gol bereits besiegt hatten, mussten sie sich keine Sorgen über ihre östlichen Grenzen machen und konnten sich im Jahre 1941 besser gegen die Achsenmächte verteidigen. Die Japaner hatten danach auch begriffen, dass sie sich mit dem Konflikt mit Sowjet-Russland zu viel zugetraut hatten und konzentrierten sich daher auf den Südpazifik, weil sie die USA und Großbritannien für schwächere Gegner hielten.

  • Quelle: Offizielle Webseite

Kurzinfo

Trailer