World of Tanks

Event zum Wochenende: Operation Bagration

World of Tanks

21.06.2013 - Zwischen Juni und August 1944 gelang es den Sowjets in einer gewaltigen Operation, die Deutschen aus Osteuropa zu vertreiben. Während unseres Wochenend-Spezialangebots erfahrt ihr mehr über diesen wichtigen historischen Wendepunkt und erhaltet gleichzeitig Boni im Spiel.

Doppelte Erfahrung der Besatzung

Am schnellsten lernt man auf dem Schlachtfeld! Eure Besatzungsmitglieder werden dieses Wochenende doppelt so schnell Erfahrung sammeln.

Medaillenjagd: Stahlwand

Stellt euch als Schild vor eure Teamkameraden. Wenn ihr mehr potentiellen Schaden – mindestens 1000 Punkte – als jeder andere Spieler im Gefecht und damit die Stahlwand-Medaille erhaltet, bekommt ihr zusätzliche 7000 Credits! Dieser Bonus wird eurem Konto automatisch beim Erhalt der Medaille gutgeschrieben.

50 % Rabatt und 80% zusätzliches Credit-Einkommen auf die folgenden Fahrzeuge:

  • Pz.Kpfw. IV
  • StuG III
  • T-70
  • T-34
  • SU-76
  • SU-85


30 % Rabatt und 30 % zusätzliches Credit-Einkommen auf die folgenden Fahrzeuge:

  • T-34-85
  • KV-1S
  • IS
  • SU-152
  • Pz.Kpfw. V Panther
  • Pz.Kpfw. VI Tiger
  • JagdPz IV


All diese Fahrzeuge waren auch während der Operation Bagration im Einsatz. Rückt mit ihnen aus, lasst einen historischen Moment wiederaufleben und erhaltet dabei zusätzliche Credits!

 
50 % Rabatt auf Garagenstellplätze

Benötigt ihr mehr Platz für weitere Fahrzeuge? Jetzt könnt ihr die Garage günstig erweitern.

50 % Nachlass auf die Zurücksetzung der Fertigkeiten eurer Besatzungen


Möchtet ihr neue Fähigkeite für eure erfahrene Besatzung ausprobieren? Die Zurücksetzung ihrer Fertigkeiten kostet nun die Hälfte, egal, ob ihr Gold oder Credits verwendet.

Diese Boni sind von Samstag, dem 22. Juni um 07:10 Uhr bis zum Dienstag, dem 25. Juni um 7:00 Uhr erhältlich.

 

Hintergrundgeschichte

Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs waren die UdSSR und das Deutsche Reich Verbündete. Dieser Zustand endete jedoch, als der zwanghafte Expansionsdrang der deutschen Führung diese dazu verleitete, sich 1941 gegen die Sowjets zu wenden und in Osteuropa einzufallen. Dies führte zur größten militärischen Operation der Geschichte, die für beide Seiten grauenhaften Folgen hatte.

Die Sowjetunion trat nach diesem Verrat ihres Verbündeten den Alliierten bei und plante den Gegenangriff. Die „strategische Weißrusslandoffensive“ erhielt den Codenamen „Operation Bagration“. Ihr Ziel war es, die deutschen Truppen aus Osteuropa zu vertreiben. Die Operation begann am 22. Juni 1944 und dauerte bis zum 19. August. Wie im Fall von Operation Overlord, die sich auf den Stränden der Normandie entfaltete, ging auch Operation Bagration eine sehr erfolgreiche Täuschungsoperation namens „Maskirowka“ voraus, wobei dieser Begriff „Tarnung“ bedeutet.

Maskirowka beinhaltete, dass die gewaltigen Sowjetarmeen – die als „Fronten“ bezeichnet wurden – vorrückten und gleichzeitig eine große Zahl Truppen in ihrem Rücken versteckt hielten. Gleichzeitig wurde durch Scheineinheiten und absolute Funkstille den Deutschen vorgegaukelt, dass sich der sowjetische Vorstoß gegen die Ukraine richten würde. Entsprechend wurden Panzer und Artillerieeinheiten zur Verstärkung der Ukraine abbeordert, was nur noch ein Minimum an verteidigenden Streitkräften zurückließ.

Gleichzeitig begannen Partisanen – zumeist sowjetische Soldaten, die 1941 hinter die Fronten geraten waren und asymmetrische Kriegsführung begonnen hatten – einen koordinierten Angriff auf die deutschen Nachschublinien, bei dem Gleisnetzwerke und Brücken zerstört wurden, was die Versorgung der Fronttruppen mit Munition, Nahrungsmitteln und Ersatztruppen unterbinden sollte.

Am 22. Juni, genau drei Jahre nach dem Beginn der deutschen Invasion, begann die eigentliche Schlacht mit einem gewaltigen Artilleriebombardement, wie es bei sowjetischen Angriffen üblich war. Der Beschuss war absolut zerstörerisch, doch den deutschen Truppen war von allerhöchster Seite befohlen worden, die Stellung bis zum Tod zu halten.

Nachdem die eigentlichen deutschen Verteidigungsstellungen zerstört waren, erfolgte der Großangriff. Vier riesige sowjetische Fronten rückten nach Westen vor, eine gewaltige Ansammlung von Millionen von Soldaten, Panzern und Flugzeugen.

Im Laufe der folgenden Wochen verteidigten sich die Überreste der deutschen Streitkräfte tapfer, aber letztlich wurden sie von der schieren Macht der sowjetischen Truppen erdrückt. Am 19. August wurde schließlich der sowjetische Vorstoß beendet, um zu verhindern, dass die sowjetischen Nachschubwege überdehnt würden.

Operation Bagration war eine der wichtigsten Auseinandersetzungen des Zweiten Weltkriegs. Sie war ein gewaltiger sowjetischer Sieg, der jedoch teuer erkauft wurde. Die Verluste, sowohl bei Militär als auch Zivilbevölkerung, waren unsäglich, wobei auf beiden Seiten Hundertausende fielen und mehr als eine Million verwundet wurden.

Letztlich führte die Operation zur völligen Vernichtung der Heeresgruppe Mitte, sodass die Heeresgruppen Nord und Nordukraine voneinander abgeschnitten wurden. Beide Heeresgruppen waren gezwungen, sich von sowjetischem Territorium zurückzuziehen. Da dieser Sieg an der Ostfront mit den alliierten Landungserfolgen in der Normandie einherging, war der alliierte endgültige Sieg einen entscheidenden Schritt näher gerückt.

  • Quelle: Offizielle Webseite

Unsere Wertung

Unterhaltung:
18
Einstieg:
19
Gameplay:
18
Technik:
18
Grafik:
17

Kurzinfo

Trailer