Supremacy 1914

Neues Update lässt Bürger korrupt werden

Supremacy 1914

30.10.2012 - Das neuste Update der Supremacy 1914 Macher wird den Realismus und das Langzeit-Spielerlebnis erhöhen: Je mehr Provinzen ihr erobert, umso korrupter werden die lokalen Regierungen. Das bedeutet, dass ihr einen gewissen Prozentsatz eurer finanziellen und Rohstoff-Einkünfte verlieren werdet. Es ist schwer, ein Imperium aufzubauen, aber noch schwerer, es zu behalten.

Im Moment ist es noch so, dass ihr ab einer bestimmten Zahl an Provinzen euch nie wieder Gedanken um Rohstoffe und Geld machen müsste. Kleinere Gegner haben kaum noch eine Chance. Aber so ist das in der Realität nicht. Je größer ein Imperium wird, umso schwieriger ist es, jeden glücklich zu stellen und je weiter eine Stadt von der Hauptstadt entfernt ist, umso mehr Geld wird von korrupten Regionalverwaltern abgeschöpft.

Das neue System eröffnet also neue strategische Möglichkeiten für kleinere Länder, erhöht den Realismus und ermöglicht längere und ausgeglichenere Spiele.

Da dieses Feature Rohstoffe und Geld beeinflusst, wäre der Einfluss auf laufende Spiele zu hoch. Daher wird dieses Update nur Spiele betreffen, die nach dem Update gestartet werden.

  • Quelle: Offizielle Webseite

Kurzinfo

Trailer