Supremacy 1914

Neue Features Teil 2: Fesselballons

Supremacy 1914

08.05.2009 - Der Fesselballon ist ein Aufklärungswerkzeug, das die Sichtweite von Truppen enorm erhöht. Die Einheit wird man schnell als Aufklärer zu schätzen wissen, um den Nebel des Krieges zu durchdringen, der als neues Feature in alle Spiele eingebunden wird.

Fesselballons wurden im Großen Krieg von allen Armeen eingesetzt um feindliche Truppenbewegungen aufzuspüren und Ziele für die Artillerie zu lokalisieren. In dieser Rolle sind sie sehr wertvoll in S1914: Ihre Sichtweite entspricht der Reichweite von Schienengeschützen, wodurch sie in Kombination für ihre Feinde extrem gefährlich werden. 

Fesselballons sind über Seile am Boden verankert und lassen sich dadurch nicht frei steuern. Ihre Bewegungsfähigkeit beschränkt sich daher auf die Routen, an denen alle Bodentruppen gebunden sind. Dadurch sind sie auch für alle Arten von feindlichem feuer sehr verwundbar und besonders anfällig für Angriffe von gegnerischen Flugzeugen. 

Bild: Ein italienisches Schienengeschütz mit Fesselballon hat eine viel größere Sichtweite als Einheiten ohne.

Der Nebel des Krieges, der zur selben Zeit eingeführt wird, zeigt dem Spieler genau welche Bereiche der Karte er einsehen darf. Wie bisher gibt es dabei zwei verschiedene Bereiche: Im kleineren inneren Radius sieht man alle Details der gegnerischen Truppen, inklusive ihrem aktuellen Befehl. Im größeren äußeren Radius, kann man feindliche Einheiten nur noch orten, ohne genauere Details zu erfahren. Der Nebel des Krieges visualsiert nun viel besser was du weißt - und was nicht.

Bild: Vergleich der Sichtweiten von Infanterie ohne und mit Fesselballon

Fesselballon Daten:

Geschwindigkeit:

21 km/h (Land, See)

Sichtradius:

240 km

Angriffsstärke:

0.5 (Land, See)

 

0.1 (Luft)

Benötigt:

Fabrik, Level 1

  • Quelle: Offizielle Webseite

Kurzinfo

Trailer

Screenshots