Runescape

Erweiterung der Spiel-Engine

Runescape

15.09.2010 - Die Erweiterungen an der Spielengine bieten Spielern im Software- oder Sicherheitsmodus grafische Erweiterungen und verbessern die Grafikdarstellungen im OpenGL- und DirectX-Modus.

Die Z-Buffer-Technik wird alle Modi des Spiels vereinen und erlaubt es den Entwicklern, in Zukunft komplexere Grafiken in Spielinhalten zu verwenden, die bisher nur im Software-Modus benutzt werden konnten.

Besonders freuen wir uns auf ein Feature, das es uns erlaubt, ab sofort die Charaktere im Spiel auch außerhalb ihres Positionsfeld animieren zu können. Das wird es uns ermöglichen, Kampfanimationen und das Handhaben von Waffen noch besser aussehen zu lassen. Unsere Grafiker können jetzt außerdem noch detailliertere und beeindruckendere Gebiete entwerfen, die nicht, wie bisher üblich, durch das Raster beschränkt sind, in das die Welt von RuneScape eingeteilt ist.

Spieler im Software- oder Sicherheits-Modus werden sich darauf freuen können, weniger störende Clipping-Effekt sehen zu müssen (wo ein Objekt/Ort durch ein anderes Objekt hindurch sichtbar ist oder sich mit ihm schneidet). OpenGL und DirectX rendern das Spiel jetzt bis zu 50 % schneller, was allerdings von dem Gebiet abhängt, in dem ihr euch befindet.

Weitere Neuigkeiten

Wegen der Z-Buffer-Änderungen sah der Graben an der Wildnis jetzt etwas unförmig aus, weshalb wir ihn aufgefüllt und auf ihm stattdessen eine niedrige Mauer gebaut haben. Die Mauer ist genauso positioniert wie der Graben und man kann über sie genauso schnell drüberspringen wie über den Graben.

Die Änderungen an den Fertigkeits-Umhängen wurden jetzt aufgespielt (sie wurden für den Z-Buffer modelliert und optimiert). Fertigkeits-Umhänge für weibliche Spieler sollten jetzt genauso lang sein wie die für männliche Spieler. Diese Änderung musste vorgenommen werden, um schwere grafische Probleme zu beheben, die durch die Länge der Umhänge entstanden.

Der Ladebildschirm wurde überarbeitet, um ihn ansprechender und informativer zu machen. Diese Features sind schon seit einigen Wochen live, aber bisher hat das System den alten Ladebildschirm nachgebildet, bis die neuen Grafiken bereit waren.

Ihr könnt euch jetzt nicht nur die Farbe eures Privatchats aussuchen, wenn dieser separat erscheint, sondern auch die Farbe eurer Clanchat-Nachrichten. Diese könnt ihr einstellen, indem ihr in den Chat-Einstellungen im Clanfenster die Farbe auswählt.

Wenn ihr einen Kerker betretet, tragt ihr jetzt automatisch euren Alliiertenring und alle gebundenen Gegenstände. Dadurch solltet ihr in der Anfangsphase eines Kerkers etwas Zeit sparen.

Ihr könnt jetzt eure Komposter untersuchen, um herauszufinden, wie voll sie sind bzw. wie viele Gegenstände (0-15) sich bereits darin befinden.

Wenn ihr den Mauszeiger auf der Weltkarte über ein Symbol für eine Gewandtheitsabkürzung bewegt, erfahrt ihr jetzt, welche Stufe und welche Ausrüstung ihr benötigt, um sie zu benutzen.

Die Optionen für die Kristalle aus dem Abenteuer 'Die Trauernden', für die Ringe des Erforschers und für die Falador-Schilde haben eine neue Reihenfolge, wodurch ihre Benutzung erleichtert werden sollte.

Eine der kleineren Schriftarten, die an verschiedenen Stellen im Spiel benutzt wird, wurde wegen unserer anhaltenden Bemühungen, die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, überarbeitet.

Im Belohnungsladen von 'Der Feldstecher' wurde die Auswahl an erhältlichen Waren vergrößert.

  • Quelle: Offizielle Webseite

Unsere Wertung

Unterhaltung:
19
Einstieg:
16
Gameplay:
16
Technik:
20
Grafik:
20

Kurzinfo

Trailer

Screenshots