RamaCity

Bigpoint will mit dem Casual Game verstärkt Männer ansprechen

RamaCity

18.05.2011 - Bausparen im Browser: Mit dem Browsergame RamaCity bringt Bigpoint nun sein erstes Casual Game, das besonders männliche Spieler anspricht. Der Traum vom Eigenheim ist in RamaCity aber nur der Anfang. Wo zu Beginn nur ein paar Wohnwagen stehen, baut der Spieler nach und nach eine florierende Großstadt.

Doch nicht nur Häuslebauer kommen hier auf ihren Geschmack. Neben den fordernden Stadtplanungsaufgaben und täglichen Quests bringen zahlreiche soziale Spielfunktionen und die sympathisch-vertrottelten Stadtbewohner Leben in die Stadt von RamaCity. Wenige Wochen vor dem offiziellen Open Beta-Start stehen auf der offiziellen Website nun weitere Informationen und neue Motive zum Spiel bereit.

„Spiele wie RamaCity schließen die Kluft zwischen Gaming-Einsteigern und langjährigen Gamern,“ so Tobias Reisberger, Chief Games Officer bei Bigpoint. „Mit RamaCity erschließt unsere Casual Gaming-Reihe nach großen Erfolgen wie Farmerama oder ZooMumba jetzt auch verstärkt die männliche Zielgruppe und kombiniert den einfachen, von Casual Games bekannten Spieleinstieg mit eindrucksvollerer Präsentation und mehr Tiefgang.“ 

Neue Einblicke ins Gameplay

Eine Hand wäscht die andere: Was am Bau gilt, gilt auch für RamaCity. Bei den gegenseitigen Besuchen in den virtuellen Partnerstädten können sich die Mitspieler untereinander unterstützen, um ihre Gebäude und Fabriken zu optimieren.  So werden das Miteinander und die Social Features der RamaCity-Spieler zu entscheidenden Faktoren, um als Bürgermeister der virtuellen Großstadt erfolgreich zu sein.

Und auch in der eigenen Stadt warten große Herausforderungen. Mit Energie als wichtigster Ressource müssen Spieler die Produktionen ihrer Firmen steigern, neue Arbeitsplätze schaffen sowie auch die gesamte Infrastruktur nach den eigenen Vorstellungen gestalten. Auf die optimale Platzierung der Fabriken und Wohnhäuser kommt es an, denn steht ein Wohnsiedlung beispielweise zu nah an einer Fabrik oder gar an einem Kraftwerk, fühlen sich die Urbis nicht mehr wohl und produzieren weniger Output, was wiederum weniger Geld in der Stadtkasse bedeutet. Und auch in RamaCity wird Umweltschutz großgeschrieben: Mit umweltfreundlicher Sonnenenergie gewinnt man mehr wertvolle Energie als mit rauchender Kohlekraft.

RamaCity wird Mitte 2011 erscheinen und kostenlos online im Browser spielbar sein. Angehende Städteplaner können auf der offiziellen Website alle Informationen zum Spiel erhalten.

  • Quelle: Pressemitteilung

Kurzinfo

  • Typ
    • Browsergame
  • Schauplatz / Genre
  • Charts Position
    • -
  • Spieleranzahl
    • Gering
  • Projektorientierung
    • Kommerz./Profes.
  • Entwicklungsstand
    • Offline
  • Publisher
  • Offizielle Webseite
    • Spielbetrieb eingestellt
  • Fehler / Problem melden

Screenshots