Rakard Kingdoms

Neues Update ermöglicht Belagerung von Dörfern

Rakard Kingdoms

13.06.2012 - Rakard Kingdoms hat in dieser Woche ein äußerst umfangreiches Update erhalten, welches nebst einer Vielzahl an kleinen Fixes und Goodies auch sehr tiefgreifende Funktionen und Funktionsänderungen beinhaltet.

Belagerungen: Die bisherige Art, gegnerische Dörfer zu überrennen und zu übernehmen wurde durch eine spannende, neue Angriffsart ersetzt. Anstatt direkt ein Dorf anzugreifen, gibt es nun Belagerungen. Diese bieten dem Verteidiger die Möglichkeit sich zu wehren, gibt ihm - aber auch dem Angreifer - Zeit, Unerstützung zu holen und somit kann gesagt werden, dass jeder Kampf dadurch an strategischer Tiefe gewonnen hat.

Ressourcenproduktion: Bisher hatten Dörfer, Burgen und Festungen - welche nicht die "Hauptstadt" waren, die andauernde Schwierigkeit der Bevölkerungs- und Armeeversorgung. Nun ist es so, dass auch "Nebendörfer" im Vollausbau sich selbst versorgen können und dass die Überproduktion in Burgen und Festungen der Geschichte angehört.

Kampf: Es wurde ein Balancingupdate durchgeführt, welches den gemachten Schaden reduziert - dies erlaubt längere und taktisch interessantere Kämpfe. Auch wurde der Bezug zur Heimat reduziert, somit ist der Verteidigungsbonus abhängig von der Stationierung, nicht mehr vom Ursprung.

Stadtwache: Einheiten der Garnison können nun zum Dienst in der Stadtwache eingeteilt werden. So beauftragte Armeeteile versorgen sich über den Sold selbst und verbrauchen somit keine Nahrung.

Gräben: Es ist nun nicht mehr möglich, direkt angrenzend an fremde Siedlungen Gräben auszuheben (oder zuzuschütten), ausser es grenzt auch an eine meiner Siedlungen.

Weitere Updates: Die Angriffswarnungen und -Buttons wurden natürlich den neuen Funktionen angepaßt, so dass man jederzeit über den Status des Spiels und aller Armeen informiert ist.

  • Quelle: Pressemitteilung

Kurzinfo

Screenshots