Quantum Rush: Champions

Der Racer als Summe seiner Bauteile

Quantum Rush: Champions

24.09.2013 - Heute ging bei Quantum Rush, dem noch im frühen Entwicklungsstand befindlichen Online-Racer des Berliner Online-Game-Entwicklers GameArt Studio, bereits das 7. Update bei Kickstarter online. Das Update gibt Euch Informationen zu den vielfältigen Möglichkeiten, seinen Racer zu individualisieren.

Mit Individualisierung ist nicht die Möglichkeit gemeint, seinem Racer einen neuen stylischen Skin zu verpassen (was natürlich auch möglich ist!), sondern es sind damit die verschiedenen technischen Komponenten, bzw. Bauteile eines Racers gemeint. Je nachdem, welche Bauteile sich im und am Gleiter befinden, ändert sich damit auch das Handling des Fahrzeugs.

Jeder Racer hat seine eigenen Bauteile, je nach Hersteller. Der Spieler entscheidet sich also zunächst für einen der drei Hersteller und kann danach noch auswählen, welche Komponenten er für seinen Racer dazu haben will. Damit gibt es je nach Tier viele verschiedene Möglichkeiten, seinen Gleiter individuell und passend zum eigenen Spielstil auszustatten.

Engine
Die Engine produziert den Schub und die Energie des Gleiters, auch ist sie für das Handling verantwortlich. Jede Engine hat eine Maximalgeschwindigkeit und einen Beschleunigungswert. Darüber hinaus bestimmt die Engine die Größe des Energiespeichers des Racers.

Schilde
Die Schilde verhindern direkten Schaden am Gleiter. Gespeist werden sie vom Energiespeicher der Engine, was bedeutet, dass bei jedem Treffer Energie aus dem Speicher abgezogen wird. Wie viel Energie abgezogen wird, hängt vom jeweiligen Schildsystem ab.

Booster
Die internen Booster bewirken zusätzlichen Schub und können einen auch über die Maximalgeschwindigkeit der Engine bringen. Allerdings benötigt dies Energie, welche ebenfalls von den Schilden genutzt wird, wenn man also die gesamte Energie ver“boostet“ hat man auch keine Schilde mehr. Wie viel Schub man bei einem Booster dazu bekommt und wie viel Energie abgezogen wird, hängt von den Boostern ab. Zu beachten ist noch, dass Booster bei ihrem Einsatz jeweils Hitze entwickeln. Wie stark diese Hitzeentwicklung ist, hängt ebenfalls vom Boostertyp ab.

Kühlung
Das Feuern von Waffen, das Nutzen von den internen Boostern und Einwirkungen von außen heizen den Gleiter auf. Die Maximaltemperatur, die ein Gleiter haben kann, wird vom Kühlsystem bestimmt. Ebenso wie die Zeit, die es benötigt um die vorhandene Hitze abzubauen und die Zeitverzögerung, bis dieser Hitzeabbau beginnt. Ist die Maximaltemperatur erreicht, werden die Waffensysteme und der Booster notabgeschaltet, bis sich die Hitze wieder gänzlich abgebaut hat.

Achtung: Die Gleiter der Firma Nitroid Racing besitzen eine solche Notabschaltung nicht und können bei Überstrapazierung explodieren.

Panzerung
Die Panzerung ist sozusagen die Lebensenergie eines Gleiter. Durch direkten Schaden (also wenn der Gleiter nicht durch das Schild geschützt ist) verringert sich die Panzerung. Ist diese auf 0, ist der Gleiter zerstört. Das Gewicht der Panzerung hat wiederum Einfluss auf das Handling des Gleiters. Das bedeutet, dass eine schwere Panzerung zwar einen besseren Schutz bietet, jedoch auf Kosten des Handlings des Gleiters.

Shipmod
Die Shipmod ist ein spezielles Bauteil, das sehr unterschiedliche Auswirkungen haben kann. Es kann z.b. Extra-Energie für den Energiepool liefern, den Schaden für spezielle Waffen erhöhen oder verändern und auch Pick-Ups beeinflussen (z.b. die Anzahl der Ladungen eines Pick-Ups). Eine Shipmod gibt dem Spieler also die Möglichkeit, sein Schiff noch mehr zu spezialisieren.

  • Quelle: Pressemitteilung

Kurzinfo