PoisonVille

So entsteht ein Polizeiauto

PoisonVille

10.05.2010 - Derzeit arbeiten die Entwickler von PoisonVille mit Hochdruck an dem neuen Action Game. Doch wie sehen diese Arbeiten aus? Die Antwort gibt der neuste Beitrag im offiziellen Devblog: So entsteht ein Polizeiauto!

Erster Schritt: Bildersuche

Wie immer starten wir mit der Bildersuche im Internet und googlen uns durch die Welt der amerikanischen Streifenwagen. Jede Region in den USA hat ihre eigenen Modelle an Einsatzfahrzeugen. Wir lassen uns inspirieren und legen fest, wie das Polizeiauto aussehen soll und welche Form es haben wird.

Zweiter Schritt: Drahtgittermodell

In unserem 3D-Programm erstellen wir ein Drahtgittermodell, das den Wagen durch Vielecke (Polygone) aufbaut. Dabei wird zunächst das Chassis modelliert, also das Fahrgestell. Anschließend modellieren wir weitere Autoteile, d.h. die Motorhaube, den Kofferraum und die Türen als einzelne Objekte, damit sie später geöffnet werden können. Danach wird der Innenraum erstellt und in das Chassis eingefügt. Im letzten Schritt fügen wir „Kleinigkeiten“ wie etwa die Außenspiegel, Fenster und Blaulichter hinzu.



Dritter Schritt: Texturieren

Zugegeben, das Modell sieht jetzt noch stark wie ein Rohmodell aus einem Modellauto-Kasten aus. Also müssen die Texturen her. Dafür legen wir Texturkoordinaten (sogenannte UVs) an. Ihr kennt das schon vom Drugstore: Die UVs bestimmen, welche Textur auf welcher Fläche dargestellt wird.

Beim Texturieren orientieren wir uns auch wieder an unseren Recherchen vom Anfang und nun nimmt der Wagen Gestalt an. Wir texturieren zunächst das Chassis, dann die Türen, die Lichter, den Innenraum und zuletzt den Boden. Als Tüpfelchen auf dem I werden dann die Schriftzüge erstellt.

Wir haben nun ein reines Modell mit Textur und das kann sich doch schon sehen lassen:



Wir wollen, dass der Streifenwagen im Game von den Spielcharakteren genutzt werden kann; also müssen wir noch einige Aufbereitungen vornehmen. Damit sich die Türen später im Spiel realistisch öffnen können, wenn die Spielcharaktere ein- und aussteigen wollen, legen wir für jede Tür einen Drehpunkt fest. Alle beweglichen Teile am Auto werden also nochmal auf ihre Funktionalitäten hin nachbearbeitet.

Das heißt aber auch: Wir brauchen ein Schadensmodell! Denn bei einer Verfolgungsjagd oder Straßensperre sind die Police Officer nicht gerade zimperlich: Wer da Angst hat, die Karre zu verbeulen, hat schon verloren.

Das fertige Modell unseres Polizeiwagens wird also nochmal etwas bearbeitet, damit Schäden am Wagen später im Spiel an verschiedenen Stellen nach und nach sichtbar werden. Wenn jemand damit gegen eine Wand fährt oder bei einer Verfolgungsjagd auch mal ein Frontalzusammenstoß unvermeidlich ist, dann nimmt der Wagen entsprechend Schaden. Ordentlich demoliert sieht das Polizeiauto dann am Ende so aus:



Fertig! Unser Modell ist für alle Situationen gewappnet. Mit diesem Einsatzwagen (natürlich zu Anfang mit dem undemolierten Neuwagen J) gehen die Police Officer in Poisonville also demnächst auf Streife; und wie Du siehst – sie nehmen keine Rücksicht!

  • Quelle: Offizielle Webseite

Kurzinfo

  • Typ
    • Browsergame
  • Schauplatz / Genre
  • Charts Position
    • -
  • Spieleranzahl
    • Gering
  • Projektorientierung
    • Kommerz./Profes.
  • Entwicklungsstand
    • Offline
  • Publisher
  • Offizielle Webseite
    • Spielbetrieb eingestellt
  • Fehler / Problem melden

Trailer