Maestia

Neues Gilden-System in Maestia - Rise of Keledus

Maestia

21.06.2012 - Das Fantasy-MMORPG Maestia – Rise of Keledus erhält heute ein überarbeitetes Gildensystem. Der aktuelle Patch bringt Spielervereinigungen eine Vielzahl neuer Features inklusive erweiterter Funktionalität. Daneben zeichnet das Statuen-System die besten Maestia-Spieler aus.

In der neuen Bank teilen Maestia-Gilden erstmals Goldbestände untereinander auf. Die Administration erfolgt durch autorisierte Mitglieder. Die gesammelten Deuspunkte der einzelnen Spieler werden addiert und als gemeinschaftliche Gildenpunkte dargestellt. Je mehr Punkte, desto schneller erreichen sie höhere Gildenlevel. Für das Aufleveln sind jedoch zuvor entsprechende Goldreserven nötig. Ferner erlangen die Mitglieder mit jeder neuen Stufe spezielle Boni, wie erhöhte Gold-Drop-Rate oder Verbesserungen in Stärke, Vitalität und Geschwindigkeit.

Ein höheres Level vergrößert ebenso die maximale Mitgliederzahl der Gilde. Die Obergrenze liegt bei 200 Mitgliedern. Das neue Ranking zeigt die Platzierung aller Spielervereinigungen gemessen an ihren Gildenpunkten. Um etwa Level 10 zu erreichen, müssen Teams mit Level 9 einen Platz unter den drei Besten erreichen. Als Belohnung wartet der gehörnte Erdkäfer sobald Gilden mit Level 10 den ersten Platz im monatlichen Ranking erreicht haben. Für allen anderen gibt es neue Gargoyle-Reittiere in der Fortunatruhe.

Schließlich ehrt das Statuen-System wöchentlich die fleißigsten Deuspunkte-Sammler. In der Hauptstadt Superion gibt es riesige Abbildungen der besten Spieler zu bestaunen, die immer sonntags aufgestellt werden. Jede Woche erneut, erlangen die drei strebsamsten Abenteurer auf diese Weise besondere Anerkennung.

  • Quelle: Pressemitteilung

Kurzinfo

Trailer

Screenshots