Kapiworld

Wahlkampf macht Spieler zum Bürgermeister oder Präsident

Kapiworld

27.09.2011 - In der Wirtschafssimulation Kapiworld vom Browserspiele-Spezialist Upjers dreht sich ab sofort nicht mehr alles nur um das große Geld, sondern auch Macht, Ruhm und Einfluss: Die Freizeit-Wirtschafsmogule nehmen mit ihrem Wirken nun am Wahlkampf teil und können so zum Bürgermeister einer Stadt oder gar Präsident von ganz Kapiworld werden.

Jede Woche geht der Wahlkampf in eine neue Runde. Grundlage für den Erfolg beim Wahlkampf sind die Stadtpunkte, die die Spieler während der jeweiligen Woche erspielen. Die drei insgesamt erfolgreichsten Städte einer Woche werden prämiert. Zum Bürgermeister einer Stadt wird der Spieler ernannt, der während der Woche durch Spenden am meisten zum Allgemeinwohl beigetragen hat. Der Top-Spender der bestplatzierten Stadt darf sich so auch mit dem Titel „Präsident von Kapiworld“ rühmen.

Langfristiges Engagement in seiner Stadt wird belohnt: Jeweils die Hälfte der erspielten Wahlkampfpunkte werden in die nächste Woche übertragen und können so dazu beitragen, den Titel zu sichern. Zudem haben die Spieler neue Möglichkeiten, Stadtpunkte zu erlangen, etwa durch die Ausstellung von Statussymbolen im Rathaus oder das Spenden von Waren in bestehenden Stadtgebäuden.

  • Quelle: Pressemitteilung

Kurzinfo

Screenshots