Howrse

Pferderassen-Hitliste: Spieler lieben Araber

Howrse

13.05.2011 - Unter all den Pferderassen, die im Browsergame Howrse von Owlient vorkommen, ist der Araber mit Abstand am beliebtesten. Weltweit, aber auch innerhalb der deutschsprachigen Howrse-Gemeinde liegt die Rasse weit vorn. Aus insgesamt fast 30 Pferderassen können die Howrse-Spieler wählen - und sich sogar für einen Esel entscheiden.

Ein Großteil der über 20 Millionen Howrse-Spieler ist sich einig: Araber sind ihr Favorit. Weltweit liegt diese Rasse in 18 von 21 Sprach- und Landesversionen auf dem ersten Platz. Lediglich in Spanien belegt der Araber den 3. Platz. In der amerikanischen und finnischen Version muss sich der Araber nur dem Achal-Tekkiner bzw. dem Shetlandpony geschlagen geben.

Auch die Spieler der deutschsprachigen Version von Howrse bevorzugen Araber. Über 20 Prozent der insgesamt fast 5 Millionen registrierten Pferde entfallen auf die beliebte Rasse. Auf den Rängen zwei und drei folgen Andalusier und Paint Horse. Letztere ist eine Rasse, die ursprünglich aus dem Wilden Westen stammt und auch in anderen internationalen Communitys von Howrse gut ankommt.

Aus insgesamt fast 30 Pferderassen können die Howrse-Spieler wählen - und sich sogar für einen Esel entscheiden. Dieser kommt in der deutschen Rangliste immerhin auf Platz 21 und lässt Rassen wie Paso Peruano hinter sich. Zum Vergleich: Vor zwei Jahren landete der Esel auf dem vorletzten Rang.

Hat sich der Spieler für eine Rasse entschieden, kann er zwischen zahlreichen Fellfarben wählen. Bei der Auswahl gibt Owlient dem Spieler umfassende Hilfestellungen. Für jede einzelne Pferderasse gibt es zum Beispiel eine Kurzcharakteristik mit Angaben zu Herkunft oder Größe des Tieres. Auch die speziellen Fähigkeiten des Pferdes im Hinblick auf Kriterien wie Ausdauer, Tempo, Dressur, Galopp, Trab oder Springen werden genau bewertet, um den Spielern die Auswahl des gewünschten Pferdes so einfach wie möglich zu machen. Außerdem werden den zumeist jungen Pferdefans - ein Großteil der Howrse-Gemeinde ist im Alter zwischen elf und 25 Jahren - noch reichlich Informationen rund um das Thema Pferd mit auf den Weg gegeben. Von der Pflege der Tiere bis hin zum professionellen Springreiten reicht das Wissensangebot.

Frédéric Cremer, Vice President Operations bei Owlient in München, betont: "Wir kommen unserer jungen Zielgruppe gleich in mehrerlei Hinsicht entgegen. Zum einen lässt das Spiel die jungen Pferdefans nie alleine, sondern erklärt alle Funktionen und Rassedetails ausführlich. Außerdem bekommen die Howrse-Nutzer auf spielerischem Weg viel Fachwissen mit, denn das Vermitteln von Wissen rund um das Thema Pferd war von Anfang an im Fokus der Entwicklung des Browsergames. Howrse lässt die jungen Spieler Verantwortung übernehmen, entweder bei der Pferdezucht oder beim Betrieb von eigenen Reitsportzentren."

Die Zielgruppe fest im Blick hat Owlient auch beim Thema Sprachbarriere. Diese wird niedrig gehalten, was insbesondere jüngeren Spielern den Einstieg erleichtert. In immer mehr Teilen der Welt können Pferdefreunde das Browsergame in ihrer Muttersprache spielen. Derzeit steht Howrse in 21 verschiedenen Sprach- und Landesversionen zur Verfügung, darunter auch komplexe Varianten wie Hebräisch."

  • Quelle: Pressemitteilung

Kurzinfo